Otterstadt/VG Rheinauen RHEINPFALZ Plus Artikel Erdöl-Projekt: Wie es nach der Niederlage vor dem Verwaltungsgericht weitergeht

Angedachtes Bohrfeld: Von dem größten grün bewachsenen Acker links von der Landesstraße 534 zwischen Otterstadt (im Hintergrund)
Angedachtes Bohrfeld: Von dem größten grün bewachsenen Acker links von der Landesstraße 534 zwischen Otterstadt (im Hintergrund) und Waldsee aus soll nach Erdöl gebohrt werden.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND), die Ortsgemeinde Otterstadt und die Verbandsgemeinde Rheinauen sind mit ihren Klagen gegen das Land und ein Erdöl-Projekt gescheitert. Das Vorhaben ist seit Jahren umstritten.

Der Entscheidung der Fünften Kammer des Verwaltungsgerichts Neustadt

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

wra eeni pakpn rulemsdui;iedgn&t gnhdnelurVa ogrnggnvne,aae eid ahcu igMldtiere red sieahtgsrtsenmfeeIencn IG)( iboue;q&nKd u;q&Oldoml;u&l dnu terOattrsdte reGderenetimdiseltiagm ovr Ort vfrgtleo .aetnth eDi GI weudr 1250 egudgm&t;elunr und pl&m;kamuft etsi Jraehn ngege eine pnelagte u

x