Pirmasens Illegale Prostitution in Pirmasens aufgeflogen

Polizei und Ordnungsamt wollen weiter kontrollieren, ob Prostituierte in Pirmasens illegal arbeiten.
Polizei und Ordnungsamt wollen weiter kontrollieren, ob Prostituierte in Pirmasens illegal arbeiten.

Das Pirmasenser Ordnungsamt hat vergangene Woche wegen des Verdachts, dass Prostituierte in der Stadt illegal arbeiten, Ermittlungen aufgenommen. Das teilte die Stadt mit. Inzwischen wurden Verfahren gegen mehrere Frauen eingeleitet.

Demnach lagen den Mitarbeitern Hinweise vor, dass in angemieteten Wohnungen im Stadtgebiet der illegalen Prostitution nachgegangen wird. Die Betreiberin einer Mietwohnung war der Behörde aus früheren Verfahren bekannt, so die Stadtverwaltung. In diesem Fall seien die Dienstleistungen als angebliche Massagebehandlungen angeboten worden, die nach der Corona-Verordnung des Landes ebenfalls unzulässig sind.

Eindeutige Situationen und viele Utensilien

In einer weiteren Wohnung seien zwei Frauen der Prostitution nachgegangen. Bei den Ermittlungen an den jeweiligen Adressen hätten die Beamten Frauen aus Rumänien und Spanien zwischen 31 und 41 Jahren „in entsprechenden Situationen“ angetroffen. Die Ordnungshüter fanden zahlreiche Utensilien, die auf gewerbliche Prostitutionsausübung hinweisen, so die Stadt.

Die Frauen erwarten nun Verfahren wegen illegaler Prostitutionsausübung und Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen Verstoßes gegen die Corona-Bekämpfungsverordnung. Polizei und Ordnungsamt wollen weiter kontrollieren.