Rheinland-Pfalz Anstieg der Corona-Infektionen schwächt sich etwas ab

Virologe Bodo Plachter
Virologe Bodo Plachter

Die tägliche Zunahme bestätigter Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz hat sich in der ersten Hälfte dieser Woche auf einstellige Prozentwerte abgeschwächt. Eine Woche zuvor waren die Fallzahlen noch in zweistelliger Prozenthöhe gestiegen. Der Mainzer Virologe Bodo Plachter spricht von einem gewissen Trend, der aber noch mit Vorsicht zu betrachten sei.

Der Kreis Bad Dürkheim weist die meisten bestätigten Infektionen auf.
Pfalz

Anzahl der Corona-Infizierten in der Pfalz - Alle Daten auf einen Blick

Steigerungsrate sinkt

Aus den seit einem Monat vorgelegten täglichen Übersichten des Gesundheitsministeriums geht hervor, dass die Zahl der bestätigten Infizierten in der ersten Märzwoche um 1000 Prozent, also um das Elffache, auf 22 stieg. In der zweiten Woche schnellte die Zahl um 1236 Prozent nach oben, auf 297. In der dritten Woche waren es dann 333 Prozent auf 1285. In der vierten Woche bis zum 30. März sank die Steigerungsrate auf 109 Prozent.

Noch keine stabile Entwicklung

Aber noch scheint die Entwicklung nicht ganz stabil zu sein: Am Montag betrug die tägliche Steigerung 5,5 Prozent, am Dienstag 5,7 und am Mittwoch 6,9 Prozent - auf inzwischen mehr als 3000 Infizierte. Eine Woche zuvor lag der tägliche Anstieg allerdings noch im zweistelligen Bereich.