Riding Santas Wo die „Harley Davidson Riding Santas Tour“ in diesem Jahr Halt macht

Vorweihnachtlicher Besuch: Die Riding Santas, hier 2021 in Germersheim unterwegs, sammeln auf ihrer jährlichen Tour Spenden.
Vorweihnachtlicher Besuch: Die Riding Santas, hier 2021 in Germersheim unterwegs, sammeln auf ihrer jährlichen Tour Spenden.

Die Riding Santas fahren am Mittwoch auf ihren Motorrädern durch die Pfalz, um Freude in die Ortschaften zu bringen und Spenden für den guten Zweck zu sammeln. Wo sie am „Santa Day“, dem 6. Dezember, anhalten und was an den Stopps geplant ist.

Die Testfahrt Ende November war ein Erfolg: Kurz vor dem „Santa Day“ am 6. Dezember schmücken die „Harley Davidson Riding Santas“ noch fleißig ihre Maschinen, dann kann es im Grunde losgehen. Für Organisator Patrick „Santa Pädde“ Kuntz aus Knöringen ist es bereits die zehnte Tour im Nikolaus-Kostüm. 2014 erfüllte er sich mit dem Kauf einer Harley einen langgehegten Traum. Die Idee für die Tour kam ihm, als er im Internet einen Fahrer mit Weihnachtsmann-Helm sah und dachte: Das mache ich auch. „Ich war schon mal Nikolaus für meinen Neffen, daher konnte ich den Job“, erzählt er.

Kuntz kauft sich einen XXXL-Santa-Claus-Anzug, der über seine Motorradkluft passt und fährt erstmals als Santa verkleidet los. „Selbst als ich noch allein unterwegs war, habe ich schon gemerkt, wie schön so eine Tour ist und wie gut die Idee aufgenommen wurde.“ Ein Jahr später startet er die offiziell erste Riding Santas Tour, bei der verkleidete Motorradfahrer am Nikolaustag mit „Herzblut, Zeit und in Gemeinschaft“ Senioren- und Kinderheime sowie Schulen, Kindergärten und soziale Förderstätten besuchen.

Ausgewählte Mitfahrer

Da er die Fahrt ab einer bestimmten Größe anmelden müsste, lädt Kuntz nur um die 25 Fahrerinnen und -fahrer samt deren Sozius ein. Die Santas kennt er ohne rotes Gewand und Bart „aus einer größeren Harley-Freundesgruppe“ und lokalen Facebook-Gruppen von Harley-Fans. „Die Plätze sind heiß begehrt“, sagt Kuntz, der seine Mitfahrer für die Tour ganz genau auswählt. „Die Chemie muss bei einer so emotionalen Aktion natürlich passen.“

Die Maschinen der Riding Santas, im Bild vor zwei Jahren in Neustadt, werden für die Touren geschmückt.
Die Maschinen der Riding Santas, im Bild vor zwei Jahren in Neustadt, werden für die Touren geschmückt.

In diesem Jahr startet die Tour in Neustadt bei der Weinstrassen C&C Großhandels GmbH in der Joachim-Meichssner-Straße 2. Dort starten die Biker um 8.25 Uhr, fahren ohne abzusteigen bei der Tagesförderstätte der Lebenshilfe in der Friedrich-Olbricht-Straße 8 vorbei und über Nachtweide, Branchweilerhofstraße, Am Ordenswald und An der Eselshaut bis zur Schulstraße in Mußbach. Um 8.40 Uhr ist an der Grundschule der erste Stopp geplant.

Programm an Stopps

Beim Einfahren in die Ortschaften machen sich die Riding Santas Kuntz zufolge „lautstark bemerkbar“ – schließlich wolle man die nötige Aufmerksamkeit auf die Kinderhospizarbeit lenken. An den Stopps wird es jeweils ein kleines Programm geben, einerseits gestaltet von den Besuchten vor Ort, andererseits von den Santas. Die haben nämlich für die Kinder mehr als 3300 Geschenke in Jutesäcken mit an Bord, die Privatleute und Supermärkte aus der Region gespendet haben. Außerdem werden die Harley-Fahrer gesangliche Talente beweisen – und haben dafür unter anderem bekannte Weihnachtsklassiker mit neuem Text versehen. „Nach 25 Minuten müssen wir weiter zur nächsten Station“, erklärt Kuntz.

Die ist um 9.20 Uhr an der Grundschule Meckenheim. Von dort aus geht es weiter zur Don-Busco-Grundschule in Niederkirchen (Ankunft 9.55 Uhr), zu Kindergarten und Gemeinde in Ruppertsberg (10.35 Uhr) bis zum Wasgau-Parkplatz in Deidesheim (11.05 Uhr). Um 12.12 Uhr ist ein Stopp bei der Lebenshilfe Tagesförderstätte in Bad Dürkheim geplant, um 13.35 Uhr geht es an die Seniorenresidenz Maximilianstift in Maxdorf.

Halt bei Harley-Händler

Um 14.15 Uhr halten die Santas bei der Harley-Davidson Rhein-Neckar Motorcycles GmbH in Ludwigshafen-Ruchheim. Nach diesem Heimspiel geht es für die Harley-Fahrer auf den Kerweplatz in Fußgönheim (14.50 Uhr), wo Gemeinde und Förderverein Kinder und Jugend mit einem Nikolauspunsch samt Crêpes und Waffeln auf sie warten, anschließend wird ein Theater aufgeführt. Danach besuchen die Santas das Seniorenstift zur Dannstadter Höh in Schauernheim (15.25 Uhr) und legen im Anschluss einen Halt beim Laden „Unverblümt – Blumen und mehr“ ein, unterstützt von „By Monja“ (16 Uhr). Die Gemeinde Böhl-Iggelheim empfängt die Riding Santas um 16.35 Uhr auf dem Kerweplatz in Böhl.

Um 17.25 Uhr soll die Tour dann wieder beim Wohnhaus der Neustadter Lebenshilfe im Harthäuserweg 36 ankommen. Weiter geht es dann auf den Dorfplatz der Gemeinde Diedesfeld (17.25 Uhr), wo die Grundschüler auf den Besuch warten. Die Tour endet um 19 Uhr bei der Gemeinde Rhodt in vor der Vinothek der Weingenossenschaft Rietburg.

An dieser Stelle finden Sie visuelle Datenaufbereitungen von DataWrapper.

Um Inhalte von Drittdiensten darzustellen und Ihnen die Interaktion mit diesen zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Mit Betätigung des Buttons "Fremdinhalte aktivieren" geben Sie Ihre Einwilligung, dass Ihnen Inhalte von Drittanbietern (Soziale Netwerke, Videos und andere Einbindungen) angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an die entsprechenden Anbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Spenden für Kinderhospiz

„So ein Besuch bleibt ein unvergessliches Erlebnis, von dem die Kinder noch lange erzählen“, weiß Kuntz. Was dem Knöringer neben den begeisterten Kinderaugen an den Haltepunkten noch am Herzen liegt: die Spendenaktion für das Kinderhospiz Sterntaler in Dudenhofen, die an die Riding Santas Tour geknüpft ist. „Es ist das einzige stationäre Hospiz dieser Art in Rheinland-Pfalz, und sie machen dort wahnsinnig gute, wichtige Arbeit, die wir unterstützen wollen.“ Gespendet werden kann schon vor dem Santa Day per Überweisung oder Paypal oder über eine der rund 650 Spendendosen, die in der ganzen Region verteilt worden sind. Im vergangenen Jahr kamen nach Angaben von Kuntz 129.000 Euro über die Riding Santas Tour zusammen.

Im Netz

Mehr Infos zu Tour und Spendeoptionen finden Sie unter www.riding-santas.de.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x