SÜDPFALZ Kreis SÜW: Tag 1 über 165er-Inzidenz

Die Ausgangssperre bleibt für die ganze Südpfalt bestehen.
Die Ausgangssperre bleibt für die ganze Südpfalt bestehen.

Zum ersten Mal seit der Corona-Krise ist die 7-Tages-Inzidenz des Kreises Südliche Weinstraße über die 165er-Marke geklettert, bei der nach der neuen Regelung der Bundesnotbremse Kitas und Schulen schließen. Allerdings erst, wenn dieser Wert drei Tage lang überschritten ist. Stand Montagmittag liegt der Kreis bei einer Inzidenz von 166,5. Laut Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz ist der Wert der Stadt Landau leicht gesunken und liegt bei 119,5 (Vortag 123,7). Im Kreis Germersheim beträgt er 124 (124,8). Die landesweite Inzidenz beträgt 120 und damit etwas weniger als am Sonntag (121,1).

Die gesamte Südpfalz bleibt damit in der Bundesnotbremse, mit der unter anderem Regelungen wie eine Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr, Terminshopping nur mit negativem Corona-Test oder vollständigem Impfschutz und eine Testpflicht an Schulen einhergehen. Erst wenn fünf Tage hintereinander die Inzidenz von 100 unterschritte ist, wird die Bundesregelung am übernächsten Tag aufgehoben.

89 neue Infizierte

Seit Freitag sind in der Südpfalz 89 neue Corona-Infizierte registriert worden, 67 an der Weinstraße und 22 im Kreis Germersheim. In der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern ist ein älterer Mann an oder mit Covid-19 gestorben.

Folgende Einrichtungen an der Weinstraße sind neu betroffen: Positiv auf Corona getestet wurden in der Protestantischen Kindertagesstätte „Spatzennest“ in Nußdorf drei Kinder, im Trifels-Gymnasium in Annweiler ein Schüler, in der Edith-Stein-Klinik in Bad Bergzabern ein Patient aus dem Landkreis Südliche Weinstraße sowie ein Mitarbeiter aus einem anderen Landkreis.

Info

Die aktuellen Inzidenzwerte im Land Rheinland-Pfalz sind auf https://lua.rlp.de/de/unsere-themen/infektionsschutz/meldedaten-coronavirus zu finden.
x