Waldfischbach-Burgalben RHEINPFALZ Plus Artikel Millionen-Pleite: Die Schuldfrage bleibt ungeklärt

Auf rund 472.000 Euro beläuft sich der Schaden, der der Gemeinde Heltersberg beim Henselschen Anwesen entstanden ist.
Auf rund 472.000 Euro beläuft sich der Schaden, der der Gemeinde Heltersberg beim Henselschen Anwesen entstanden ist.

Es ist entschieden: Die Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben wird keine Rechtsmittel gegen die Urteile des Verwaltungsgerichts Neustadt einlegen. Das hat der Verbandsgemeinderat am Montag einstimmig beschlossen. Damit können die Urteile im Fall des früheren Verbandsbürgermeisters Winfried Krämer (CDU) rechtskräftig werden.

Das Verwaltungsgericht hatte entschieden, dass Krämer weder im Fall des Henselschen Anwesens in Heltersberg noch bei den erneuerbaren Energieprojekten Schadensersatz zahlen muss. Es herrschte

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

Eiietnikg mi aR,t sdas dei iUleert zu nediiuget eie.sn uAhc red tawnlA rde asrdgeebdeemVinn ehatt nnkeei ptzAnuatsnk ugmaech,ast um eid ielUert nhoc aml ruluep&;frumlmu&be;n zu le.ssna

tkEgniiei thesechrr mrablu,e;r&du asds se tgirchi e,si ssedei epalitK ttejz l;esgncua,ibzi&els

x