Kreis Südwestpfalz Kreis-CDU: Christof Reichert will Vorsitz behalten

Pirmasens. Christof Reichert aus Hauenstein will auch nach sechs Jahren Vorsitzender des knapp 1500 Mitglieder zählenden CDU-Kreisverbandes Südwestpfalz bleiben. Er kandidiert heute beim Kreisparteitag im Bürgerhaus Münchweiler (Beginn: 19 Uhr) erneut. Es stehen aber zwei Änderungen im Vorstand an, sagte er der RHEINPFALZ.

So werde Bettina Groh aus Rodalben aus persönlichen und privaten Gründen und „auf eigenen Wunsch“ nicht mehr für das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden antreten. Sie hatte sich auch schon als Chefin des CDU-Gemeindeverbandes Rodalben zurückgezogen. Ihr Nachfolger in Rodalben, Georg Schäfer aus Clausen, bewirbt sich nun auch um das Stellvertreteramt bei der Kreis-CDU, sagte Reichert. Weitere Stellvertreter sollen Thomas Peifer, Bürgermeister der größten Verbandsgemeinde im Kreis, Thaleischweiler-Wallhalben, und Timo Hornung aus Donsieders, Wahlkampfmanager der Kreis-CDU für die Landtagswahl, bleiben. Eine weitere Änderung betrifft das Amt des Schatzmeisters. Markus Pohl, der diese Position seit zehn Jahren hat, wolle sich auf seine politische Arbeit in Hauenstein konzentrieren, sagte Reichert. Er rückt als einer der zwölf Beisitzer in den erweiterten Vorstand ein, so der Vorschlag an den Kreisparteitag. Zu seiner Nachfolgerin soll Martina Wagner aus Kleinsteinhausen gewählt werden. Sie hat das vor zwei Jahren neu geschaffene Amt der CDU-Kreissprecherin inne, das nun Georg Schreiner (Dahn), bisher Beisitzer, übernehmen soll. „Die Partei will mehr an die Öffentlichkeit gehen“, so Reichert. Das Hauptreferat beim Parteitag wird der Europaabgeordnete Werner Langen halten, einen Kurzvortrag die Landtagsabgeordnete Susanne Ganster. (ow)

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x