Käshofen Bürgermeisterkandidatin: „Meine Kinder sollen das Dorf genauso erleben können wie ich“

Angela Schneider-Gabriel möchte in Käshofen Bürgermeisterin werden.
Angela Schneider-Gabriel möchte in Käshofen Bürgermeisterin werden.

In Angelika Schneider-Gabriels Familie spielt Kommunalpolitik eine große Rolle. Nun möchte sie in Käshofen Ortsbürgermeisterin werden.

Angelika Schneider-Gabriel ist Ergotherapeutin im Städtischen Krankenhaus Pirmasens. „Ansonsten manage ich meine Familie. Die besteht aus meinem Mann, zwei Kindern, zwei Pferden und einem Hund.“ Bisher war ihre Mutter Edith Schneider politisch aktiv und auch ihre Schwager Mathias Schneider. „Ich hatte mich bisher nicht für den Rat beworben, weil der ja kein Familienrat sein soll. Meine Mutter geht jetzt aber in die politische Rente“, erzählt die 44-Jährige.

Als Aufgabe für ihre mögliche Zeit als Bürgermeisterin sieht sie vor allem eines: „Das Dorfgemeinschaftshaus. Ich habe das Gefühl, wenn sich da jetzt nichts bewegt, bekommen wir große Probleme damit. Unser Dorf, unser Zusammenhalt, unser Dorfleben kann nur weiterexistieren, wenn das DGH erhalten bleibt. Zu meinem Mann habe ich gesagt: Genauso, wie ich im Dorf groß geworden bin, möchte ich, dass meine Kinder das im Dorf so erleben können. Dass sie von hier aus loslaufen und dort Tischtennis spielen können,“ erklärt die Kandidatin.

x