Kreis Südliche Weinstraße Huckle folgt Stadler als Ortsbürgermeister

Der neue Ortsbürgermeister von Dierbach heißt Manfred Huckle. Der 58-jährige Familienvater lebt seit 1985 in Dierbach und gehört seit 1999 dem Gemeinderat an. Nun hat der Rat in seiner konstituierenden Sitzung Huckle einstimmig zum neuen Ortschef für die nächsten fünf Jahre gewählt.

Heinz Stadler, der dieses Amt 15 Jahre bekleidete, wünschte Manfred Huckle und neuen Gemeinderat, dem zwölf Mitglieder angehören, viel Glück. Walter Meyer wurde, ebenfalls einstimmig, zum Ersten Beigeordneten gewählt. Für den neuen Rechnungsprüfungsausschuss verpflichteten sich Hans-Joachim Glump, Dieter Geiger und Jürgen Born. Als Nachrücker kam Markus Vogler in den Rat. Nach der Übergabe von Schlüssel und Amtsstempel, bedankte sich der neue Ortsbürgermeister für das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Er werde sich bemühen, die an ihn gestellten Anforderungen und „hervorragende geleistete Arbeit seines Vorgängers weiterzuführen“. Auch Verbandsbürgermeister Herrmann Bohrer gratulierte dem neuen Rat und wünschte eine gute Hand bei allen Anliegen. Mit einer Ehrenurkunde des Gemeinde- und Städtebundes ehrte er den bisherigen Ortsbürgermeister Heinz Stadler für erfolgreiche fünf Jahre Gemeinderat und 15 Jahre Bürgermeisterarbeit. In dieser Zeit, so Bohrer, habe sich Dierbach zu einem schmucken Dorf mit einem repräsentativen Wohnklima entwickelt. In seinen ersten Amtshandlungen informierte Huckle über bevorstehende Restarbeiten an der Dierbachhalle. Die Neugestaltung der Treppe am Sportheim soll angegangen werden. Noch keine Entscheidung gebe es seitens der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier (ADD) Trier zur finanziellen Förderung einer Breitbandverkabelung (schnelles Internet) des Dorfes. Es gibt Anfragen der VR-Bank SÜW, die gerne einen kurzen Werbefilm über Dierbach erstellen wollen, um den Ort repräsentativ vorzustellen. Neu-Ratsmitglied Sven Stadler wurde mit den Angelegenheiten der Zusammenarbeit mit der VR-Bank betraut. Im kommenden Jahr soll der Ausbau der Kirchgasse erfolgen. Darüber müsse baldigst ein Gemeindebeschluss gefasst werden, so Huckle. Die Planung des Bauernmarktes über das Feiertagswochenende Deutsche Einheit (3. Oktober) beginnt in den nächsten Tagen. Eine endgültige Entscheidung wer die Federführung dafür übernimmt, stehe noch aus. Ratsmitglied Hans-Joachim Glump gab bekannt, dass die LED-Leuchten geliefert seien und nun ein Termin für die Umrüstungen mit den Pfalzwerken festgelegt werde. (alve)