Breitenbach RHEINPFALZ Plus Artikel Ratsmehrheit bleibt dabei: Wunsch nach privater Waldbewirtschaftung

Seit knapp einem Jahr wird in der Ortsgemeinde Breitenbach diskutiert, wer künftig den rund 220 Hektar großen Gemeindewald bewir
Seit knapp einem Jahr wird in der Ortsgemeinde Breitenbach diskutiert, wer künftig den rund 220 Hektar großen Gemeindewald bewirtschaften soll.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

In knapp sieben Wochen entscheiden die Breitenbacher in einem Bürgerentscheid darüber, wer künftig den Gemeindewald bewirtschaftet: weiterhin der staatliche Forst oder eine Privatfirma. Der Ortsgemeinderat hat sich am Montag nochmals positioniert – aber nicht alle waren einer Meinung.

„Mit der Antwort ’Nein’ stimmen Sie für eine neue zukunftsorientierte, private Waldbewirtschaftung in Zeiten des Klimawandels.“ Mit diesen Worten beginnt die Position

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

sde rednemiestGea muz deiBncuhet;mluersgr& ma 2.6 b.mSreteep lGligz;u&ms;&eam edr inedrgGedmuoenn m;lunmses&u bieed trienPea dhn&sa; dei eeedGimn nud eid I,iitivtane dei ads flergrhoeeic lregbermge;euBu&hrn earnnegtstg aht ;nsh&ad rieh tiseoninPo oabvr urtnee iuntfhoec;lml&f netnkba nh:came lu&d;limvotngasl und hrerisae.etuwthg

ieD hteiMehr red mdsettaRigielr sit naodv ;b&l,umrugtueez eib eeinr retnivpa atneBigswctruhf elbbie rde wurghrloEenst sde ealWsd ,rnthalee dre aWld ewdre chdur enei sebeers grttiwcneausBhf olve,wrltre edi rhnnoBegzgrslnroveu zu hmnilu&kteuamcr;bl isPrene ielebb hsgit.cree umedZ la;nu&tetmh nndaeer edmeeGnni tgue nrefnrghEua imt dre iFrma zciShtm usa mtrOno lmetm,gesa ide in iretcnhbBea enie lieghw&maiu;jzre zPebteior mute&htla; dnu eedrn gtcePravarht i&crj;amulhhl nu;rbadl&muk is,e i&hstlg;eiz se ni rde uer;gBglmun.dun& muedZ ies mna ediuzufnenr mit edr bieAtr dse ltatsencaih sFoasrmtte seweeg.n

osuikDsnsi um aothrImlWw ztentel ktPnu ewnra hisc dei itrgdRilmteesa ngieinu n;d&sha ohwl uhac ob edr owtaWhlr ni dre ngnu;gurdl.euBm& mrte&rtumsrOugeis;belr aoJnn

x