Kreis Germersheim Rechtsmedizinische Untersuchungen zum Tod der Schülerin dauern an

Rettungskräfte haben die 13-jährige Schülerin in ein Krankenhaus gebracht.
Rettungskräfte haben die 13-jährige Schülerin in ein Krankenhaus gebracht.

Die rechtsmedizinischen Untersuchungen zum Tod einer 13-Jährigen aus dem Kreis Germersheim in einem Schulbus dauern an. Die Obduktion der Schülern hat kein eindeutiges Ergebnis zur Todesursache geliefert. Das sagte der Erste Staatsanwalt der Karlsruher Staatsanwaltschaft Heim auf Anfrage der RHEINPFALZ. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen könnten eine längere Zeit benötigen. Gerüchte über Vorerkrankungen oder Atteste werden seitens der Staatsanwaltschaft nicht kommentiert.

Die 13-jährige Schülerin war am Montagmittag in einem Schulbus mit 32 Mitfahrern zusammengebrochen. Nach dem Einsatz von Rettungskräften war sie nach Karlsruhe in ein Krankenhaus gebracht worden und dort verstorben.