Kaiserslautern Eis und Schnee: Tödlicher Unfall auf der A6 sowie zahlreiche Blechschäden

Der Fahrer des Wagens, der auf der A6 bei Kaiserslautern verunglückte, wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus
Der Fahrer des Wagens, der auf der A6 bei Kaiserslautern verunglückte, wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Er starb am Nachmittag.

Schnee und Eis haben in Stadt und Landkreis Kaiserslautern für zahlreiche Unfälle gesorgt. Allein im Bereich der Polizeidirektion Kaiserslautern zählte die Polizei am Dienstagvormittag mindestens 37. Infolge eines Unfalls auf der A6 ist ein 58-Jähriger gestorben.

Kurz vor 7 Uhr am Dienstag hat sich ein schwerer Unfall auf der A6 zwischen Kaiserslautern und Enkenbach-Alsenborn ereignet. Der Fahrer wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wo er nach Angaben der Polizei am Nachmittag starb. Ob der Unfall mit dem Wetter zusammenhängt, lässt sich laut Polizei noch nicht sagen. Zur Klärung der Unfallursache ist ein Gutachter beauftragt.

Der Mann war gegen 7 Uhr zwischen Kaiserslautern und Enkenbach-Alsenborn auf der A6 unterwegs. In Fahrtrichtung Mannheim, etwa in Höhe des Parkplatzes Quaidersberg, kam der 58-Jährige mit seinem Auto aus bislang ungeklärten Gründen von der Fahrbahn ab. Sein Wagen überschlug sich mehrfach, kollidierte im Wald mit Bäumen und kam circa 50 Meter weit von der Autobahn entfernt zum Liegen. Der Fahrer erlitt lebensgefährliche Verletzung, Notarzt und Sanitäter reanimierten den Mann und brachten ihn ins Krankenhaus..

Die Bergung des Autos aus dem Wald lief noch am Nachmittag, da mehrere Bäume gefällt werden mussten, um den Wagen abzutransportieren. Den Unfallschaden schätzt die Polizei auf mindestens 35.000 Euro. Zu besonderen Verkehrsbeeinträchtigungen kam es durch den Unfall nicht.

Viele Blechschäden durch Unfälle

Den ganzen Dienstagmorgen über sorgten Schnee und Eis im Stadtgebiet und im Landkreis Kaiserslautern für zahlreiche Unfälle. Im Gebiet der Polizeidirektion Kaiserslautern zählte die Polizei am Vormittag fast 40 Unfälle. Alleine im Zuständigkeitsbereich der Kaiserslauterer Stadtinspektionen ereigneten sich mindestens 16 der Unfälle. Ein Schwerpunkt lag laut Polizei im Bereich Weilerbach und Mackenbach sowie im Bereich Bruchmühlbach-Miesau. Die dort zuständige Polizeiinspektion Landstuhl nahm in ihrem Dienstgebiet elf Unfälle auf. Auf der A6 zwischen Enkenbach und Wattenheim ereignete sich am Vormittag zudem ein Unfall mit Sachschaden.

Busverkehr lief ohne größere Probleme

Der Busverkehr in der Stadt lief derweil ohne größere Schwierigkeiten, wie SWK-Betriebsleiter Boris Flesch schilderte. Lediglich in Dansenberg und Am Stollen in Erzhütten habe es kurzzeitig Probleme mit Bus-Ausfällen und Verspätungen gegeben. Abgesehen davon sei der Verkehr normal gelaufen.

Für die Feuerwehr war der schwere Unfall auf der A6 am Dienstagmorgen der größte Einsatz. Der restliche Tag sei im Stadtgebiet relativ ruhig verlaufen, sagte Bernd Piro, der Einsatzleiter des Tages, auf Anfrage der RHEINPFALZ.