Grünstadt Im Mai hat Grünstadt ein Autokino

"Die Känguru-Chroniken" wird es im Grünstadter Autokino zu sehen geben.
»Die Känguru-Chroniken« wird es im Grünstadter Autokino zu sehen geben.

Nachdem am 20. April Rheinland-Pfalz nachzog und wie andere Bundesländer das Betreiben von Autokinos gestattete, nutzen auch die Geschäftsführer der seit vielen Wochen geschlossenen Filmwelt Grünstadt, Oliver Lebert und Alexander Cyron, die Chance. „Voraussichtlich in der zweiten Mai-Woche werden wir ein Autokino eröffnen“, kündigt Lebert an. Gegenwärtig hängt es noch an der Genehmigung einer Sendefrequenz bei der Bundesnetzagentur, die das aber im Eilverfahren bearbeiten wolle. Geplant ist laut Lebert, in Kooperation mit Eject-TV aus Bischheim einen Truck mit einem etwa 28 Quadratmeter großen LED-Bildschirm im Von-Ketteler-Ring aufzustellen. „Von unserem Parkplatz aus können die Besucher dann die Filme schauen“, erklärt er. Täglich wird es zwei Vorstellungen geben, jeweils um 17 und um 20.15 Uhr. In der ersten Woche geplant sind „Das perfekte Geheimnis“, „Joker“, „Jumanji: The next level“, „Die Känguru-Chroniken“, „Eisköniging II“ und „Bohemian Rhapsody“. Pro Auto seien maximal zwei Personen zugelassen, zuzüglich eventuell im eigenen Hausstand lebender Kinder. „Dabei ist aber auf die Altersfreigabe der Filme zu achten“, sagt Lebert. Da es bisher nicht einmal im Drive-In erlaubt ist, Popcorn und Cola zu verkaufen, müssen sich die Cineasten selbst versorgen. Weil nur 50 Fahrzeuge Platz vor der Filmwelt hätten, ist Lebert im Gespräch mit verschiedenen Institutionen, die eine größere Fläche zur Verfügung stellen könnten.

x