Frankenthal RHEINPFALZ Plus Artikel Vor der Wahl: SPD will Partei für alle sein

Die SPD will wieder an alte Erfolge anknüpfen – auch wenn es aktuell wenig Rückenwind für die Partei aus Berlin gibt.
Die SPD will wieder an alte Erfolge anknüpfen – auch wenn es aktuell wenig Rückenwind für die Partei aus Berlin gibt.

Wohnungsbau und Kita-Betreuung vorantreiben, den Haushalt der Stadt auf Kurs bringen: Mit ihrer Agenda für ein soziales, zukunftsfähiges Frankenthal rechnet sich die SPD unter der Führung von Fraktionschefin Aylin Höppner (57) bei der Kommunalwahl gute Chancen aus.

Daran, dass Aylin Höppner die Partei auch nach einem wie sie selbst sagt „enttäuschenden“ Ergebnis bei der Oberbürgermeisterwahl im Sommer 2023 erneut in den Wahlkampf führt,

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ahbe se nie wleeifZ eneb.gge Das noetben ied Ssvainearsvotndreetbzdtd igalaM LPmtaii-egnerend )(42 udn izkovteasirnF ntuhGre Kcoh )5(5 ns.iuono Mit ,416 reozPtn erd mtimeSn tedneal ied -eSrnbiDweBePr eimb eRennn smu h;ecl&thsumo mtA dre dStat fau tzlPa reid had;ns& rhitne nriwGnee lNsiaoc eMyer WG)(F

x