Beindersheim RHEINPFALZ-Sommertour: Wie die Kartoffel vom Acker in den Laden kommt

In Netze verpackt werden Kartoffeln aus der Pfalz in Supermärkte gebracht.
In Netze verpackt werden Kartoffeln aus der Pfalz in Supermärkte gebracht.

Was Leser jahrzehntelang als Beindersheimer Raiffeisen-Warenlager oder RV-Bank-Agrarservice kannten, heißt seit Herbst 2021 Helma Südwest und ist nach wie vor einer der größten Abnehmer, Verpacker und Vertreiber von Kartoffeln und Zwiebeln im Südwesten. Dorthin führt eine RHEINPFALZ-Sommertour am Dienstag, 8. August.

Das Unternehmen zwischen Beindersheim und Heßheim bringt jährlich rund 70.000 Tonnen festkochende und vorwiegend festkochende Kartoffeln sowie Zwiebeln auf den Weg in den Einzelhandel, was in diesem Fall bedeutet: in die Einkaufsmärkte von Lidl. Woher die Ackerfrüchte kommen, was mit ihnen in den Wiege-, Sortier-, Wasch- und Verpackungsanlagen passiert und wer sie auf die Reise bringt, können 20 Leserinnen und Leser bei der nachmittäglichen, etwa zwei Stunden dauernden Tour erfahren. „Wir erklären nicht nur den Workflow in unserem Betrieb, sondern die komplette Lieferkette unserer Produkte“, kündigt Geschäftsführer Martin Roffhack an.

Er und seine Mitarbeiter nutzen die Gelegenheit, die Aufmerksamkeit der Verbraucher mal auf die Kartoffel zu lenken. Weil die stärkehaltige Knolle weder Obst noch Gemüse ist, werde sie in den Medien ein bisschen stiefmütterlich behandelt, findet Roffhack. Und auch die Erzeugergemeinschaft Pfälzer Grumbeere bemüht sich seit Jahren um mehr Wertschätzung für die Frühkartoffel. Wussten Sie eigentlich, dass es der in der Pfalz vom Klima her gar nicht so gut gefällt? „Die Masse wächst in Norddeutschland“, sagt Roffhack. Beliebt ist die Frühgrumbeere hier allemal, zumindest bei Kartoffelfans und -kennern. Mehr über die Helma Südwest GmbH lesen Sie hier.

Anmeldung

RHEINPFALZ-Sommertour am Dienstag, 8. August. Der Treffpunkt und die genaue Uhrzeit werden den Teilnehmern nach der Anmeldung mitgeteilt. Die Plätze werden ausgelost. Interessenten können sich bis Donnerstag, 3. August, 18 Uhr, per E-Mail an redfra@rheinpfalz.de, Stichwort „Helma Südwest“, melden. Zur Benachrichtigung bitte eine Telefonnummer angeben.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x