Handball RHEINPFALZ Plus Artikel „Wölfe“ wollen vor dem Spiel ein Zeichen setzen

„Wölfe“-Trainer Johannes Finck (rechts) und sein Team setzen sich für Demokratie und gegen Hass ein.
»Wölfe«-Trainer Johannes Finck (rechts) und sein Team setzen sich für Demokratie und gegen Hass ein.

Die Herren der Handball-Region (HR) Göllheim/Eisenberg/Asselheim/Kindenheim empfangen am Sonntag in der Göllheimer Hans-Appel-Halle die VTV Mundenheim II. Anpfiff ist um 18 Uhr. Vor dem Spiel gibt es eine besondere Aktion.

Nach der hart umkämpften Partie beim Schlusslicht der Verbandsliga, der HSG Lingenfeld/Schwegenheim,

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

tmi med greteSerffi ni ettlzralleer nkSedeu mhtnuem;&col ide uamzr&ple&dqbofuoN;dl;r lqdmlefoul;&W;ou& negeg nuehinMmde II .cenengahl enegG ied rfearnehe Tpurep usa esaLufhinwgd wird eids erschi itnch ecaf,hin isnwee eid Gmealsu;&t doch totrz Tnelbnearlag nbiees ned entebs Aigfrfn dre

x