Sankt Alban RHEINPFALZ Plus Artikel Nachhaltige Landwirtschaft auf dem Hengstbacherhof: Das Denken in Kreisläufen

Jule Schwartz in der „Keimzelle“ des Hengstbacherhofes: Im kleinen Bauerngarten hat Besitzer Joachim Böttcher seine Forschung fü
Jule Schwartz in der »Keimzelle« des Hengstbacherhofes: Im kleinen Bauerngarten hat Besitzer Joachim Böttcher seine Forschung für ein nachhaltiges Landwirtschaftskonzept entwickelt.

Wie zukunftsfähiges Landwirtschaften aussehen kann, zeigt der zu Sankt Alban gehörende Hengstbacherhof. Eine Gemeinschaft aus 15 Hofbewohnern geht neue, aber durchaus auch sehr alte Wege.

„In dem Jahr, in dem ich hier auf dem Hof bin, habe ich mehr gelernt als in drei Jahren Studium“, sagt Jule Schwartz begeistert. Die 23-jährige Bodenkundlerin ist eine von 15 Bewohnern des

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

oKxlepmse ufa dme r.enaebhtsocfgHh Hibaltfecpuhur tis esi rodt uur;lfm& eid tgSitnuf bnraeLemsu mi azEitns. Dei eWretageib nvo nsiWse mu dei ;hlmlnkgsuio&ocoe esmgheumZan&nulam; gr;&hetluom baide zu hrnie sietwthcign fgAenbu.a

iMt hirre inrB,easlbtdgui esebonresnid uaf dme beeGt

x