EISENBERG Mit Werken von Bach bis Max Reger

Jochen Steuerwald
Jochen Steuerwald

Unter dem Motto: „Orgelmusik gehört und erklärt“ steht ein Konzert, das Jochen Steuerwald, der Landeskirchenmusikdirektor der Evangelischen Landeskirche der Pfalz, am Sonntag um 18 Uhr in der protestantischen Kirche Eisenberg geben wird.

Für Steuerwald ist das Konzert gewissermaßen ein Heimspiel, denn er stammt aus Eisenberg. An der neu restaurierten Walcker-Orgel spielt Jochen Steuerwald das Präludium d-Moll von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Christian Heinrich Rincks „Variationen und Finale für die Orgel“ (opus 90), Auszüge aus Max Regers 30 kleinen Choralvorspielen (opus 135a) sowie zum Abschluss Johann Sebastian Bachs bekannte „Pièce d’Orgue“ BWV 572.

Schon als 16-Jähriger begann Steuerwald seine regelmäßige Tätigkeit als Dirigent, unter anderem beim Eisenberger Kirchenchor. 1986/87 wurde er beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ Landessieger im Fach Orgel. Ab 1988 studierte er Kirchenmusik in Stuttgart sowie als Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes in Paris (1993/94). Mit 23 Jahren wurde er hauptamtlicher Kantor in Stuttgart-Feuerbach und Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes.

1995 wurde Steuerwald zum Leiter der Evangelischen Jugendkantorei der Pfalz gewählt. Von 1995 bis 2008 war er Kantor an der Stiftskirche Landau in der Pfalz und Bezirkskantor im Kirchenbezirk Landau.

Seit 2008 ist Jochen Steuerwald Landeskirchenmusikdirektor der Evangelischen Kirche der Pfalz.