Bogenschießen Frieda Wagner aus Niedermoschel verbessert Pfalzrekord bei deutschen Meisterschaften

Nach der ersten Runde auf der Olympia-Schießanlage sogar auf Bronze-Kurs: Frieda Wagner vom TuS Landsberg Obermoschel.
Nach der ersten Runde auf der Olympia-Schießanlage sogar auf Bronze-Kurs: Frieda Wagner vom TuS Landsberg Obermoschel.

Frieda Wagner, Nachwuchsbogenschützin des TuS Landsberg Obermoschel, ist mit einem neunten Platz von den deutschen Meisterschaften zurückgekehrt.

Gegenüber den Landesmeisterschaften in Idar-Oberstein und dem dort geschossenen Pfalzrekord mit 465 Ringen steigerte sie sich am Sonntag auf der Olympia-Schießsportanlage in Garching-Hochbrück mit dem Blankbogen nochmals um sechs auf 471 Ringe. Nach der ersten Runde und 30 geschossenen Pfeilen lag Frieda Wagner mit 247 Ringen sogar auf dem dritten Platz. In der zweiten Runde schoss sie aber 23 Ringe weniger (224). Sie sei doch sehr aufgeregt gewesen und die Konzentration habe bei ihr in Runde zwei deutlich nachgelassen, sagte Wagner, die von der Dimension der zu den Olympischen Spielen 1972 in München erbauten Schießsportanlage doch überrascht und beeindruckt war.

Familie dabei

Am Ende erreichte sie damit in der Wertungskategorie Schüler A (Jahrgang 2009) bei 15 Teilnehmern Rang neun, Sieger Kilian Frauenrath vom TSV Schwabmünchen erzielte 511 Ringe. Wagner war mit ihrer Familie übers Wochenende nach Bayern gereist.

Obwohl sie angesichts des Nachlassens in Runde zwei nicht ganz zufrieden war, freute sie sich trotzdem, weil sie sich gegenüber den Landesmeisterschaften nochmals verbessert hatte. „Bei solchen Turnieren nimmt man viel Erfahrung mit, lernt Sportlerinnen und Sportler kennen und knüpft neue Kontakte, die für die sportliche Zukunft noch gebraucht werden können“, zog Frieda Wagner ein positives Resümee ihrer zweiten Teilnahme an deutschen Meisterschaften. Am Montagmorgen stand für die in Niedermoschel wohnende Schülerin des WEG Winnweiler schon wieder der ganze normale Schulbesuch auf dem Stundenplan.

Gute Jugendarbeit

Ihre neuerliche DM-Teilnahme spricht auch für die gute Jugendarbeit bei der Bogensportabteilung des TuS Landsberg Obermoschel. Momentan trainieren bis zu 20 junge Leute dort wöchentlich auf den Freianlagen oder in der Grundschul-Sporthalle in Obermoschel. Abteilungsleiter ist der Niedermoscheler Armin Rolland.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x