Bad Dürkheim Wurstmarkt: Schaustellerin blickt in strahlende Gesichter

Als Friseurmeisterin zur Schaustellerei gekommen: die 32-jährige Lilly Ries von der „Mandelbrennerei Ries“.
Als Friseurmeisterin zur Schaustellerei gekommen: die 32-jährige Lilly Ries von der »Mandelbrennerei Ries«.

Familie Ries betreibt ihr Schaustellergewerbe in fünfter Generation. War die Familie aus Frankfurt anfänglich mit Schiffschaukeln unterwegs, so verkauft sie inzwischen auf dem Wurstmarkt und anderen Jahrmärkten Süßwaren. Bekannt ist die Familie vor allem für die selbst gebrannten Mandeln.

Auch dieses Jahr findet man neben dem Dürkheimer Riesenfass einen Eckstand, von welchem es verführerisch duftet: die „Mandelbrennerei Ries“ aus Frankfurt am Main. Sechs Personen verkaufen dort noch bis zum Wurstmarkt-Abschluss am Montag Zuckerwatte, Popcorn und eben die gebrannten Mandeln. Unter ihnen: die 32-jährige Lilly Ries, gelehrte Friseurmeisterin und eingeheiratete Schaustellerin.

„Das erste Mal war unser Betrieb 1963 auf dem Wurstmarkt“, berichtet Ries. „Damals mit einem selbst gebauten Holzstand, der sogar heute noch existiert.“ Auch auf vielen anderen Jahr- und Weihnachtsmärkten verkaufen sie ihre Süßwaren, etwa auf der Rheingauer Weinwoche. Doch was schätzt Lilly Ries besonders am Wurstmarkt? „Ich mag das Familiäre hier. Du stehst über Jahre am selben Platz, Du kennst deine Nachbarn.“

„Mandelkönigin“ war Hilde Ries

Der Werdegang des Schaustellerbetriebs begann 1962, gegründet wurde das Schaustellergewerbe von Horst Ries. Anfänglich war er mit selbst gebauten Schiffschaukeln auf Tour. Bekannt wurde später Hilde Ries, die 2020 verstorbene sogenannte „Mandelkönigin“. „Sie war die Erste, die gebrannte Mandeln in der Familie eingeführt hat“, sagt Lilly Ries. Auch Hilde sei immer auf dem Wurstmarkt mit dabei gewesen.

Inzwischen werden nicht mehr nur gewöhnliche gebrannte Mandeln, Cashewkerne und Macadamianüsse verkauft, sondern auch exotische Variationen, wie jene mit Chili oder Nutella. „Wenn uns ein Kunde sagt, was er gerne probieren möchte, dann testen wir das aus“, erklärt Ries. So entstehen neue Geschmacksrichtungen.

Im Winter auch Schokoküsse im Angebot

Auf jedem Jahrmarkt mit dabei sei ein Mandel- und Popcornbrenner, um die Ware immer frisch zubereiten zu können. Außerdem gibt es Popcorn in allen möglichen Variationen und Zuckerwatte, im Winter sind auch Schokoküsse in der süßen Auslage zu finden. „Ich mache tausende von Zuckerwatten an einem Tag. Aber selbst die 1001. Zuckerwatte macht mir noch Spaß, weil ich das Strahlen der Kinder sehe“, beschreibt Ries die Freude an ihrer Tätigkeit.

An Polizisten und die Sanitäter des DRK verschenken die Mitarbeiter auch gerne mal Süßigkeiten. „Wir freuen uns, wenn wir ihnen damit den Tag versüßen können“, sagt Ries. „Sie dürfen bei uns auch immer gerne nach einer Kleinigkeit fragen.“

Wurstmarkt-Bad Dürkheim-2023

Noch mehr Artikel, Geschichten und Informationen zum Wurstmarkt 2023 gibt es hier!

Wie viel kostet die Schorle? Wann findet das Feuerwerk statt? Und welches Fahrgeschäft macht am meisten Spaß? Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum größten Weinfest der Welt.

An dieser Stelle finden Sie Umfragen von Opinary.

Um Inhalte von Drittdiensten darzustellen und Ihnen die Interaktion mit diesen zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Mit Betätigung des Buttons "Fremdinhalte aktivieren" geben Sie Ihre Einwilligung, dass Ihnen Inhalte von Drittanbietern (Soziale Netwerke, Videos und andere Einbindungen) angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an die entsprechenden Anbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x