Kommentar RHEINPFALZ Plus Artikel Zur Rechtsextremismusdebatte: Von wegen gemäßigte AfD

SPD-Fraktionschefin Sabine Bätzing-Lichtenthäler.
SPD-Fraktionschefin Sabine Bätzing-Lichtenthäler.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Für die AfD ist Rechtsextremismus offensichtlich kein Problem mehr. Schlecht ist aber auch, dass die SPD die Debatte für politische Spielchen nutzt.

Lange galt die AfD Rheinland-Pfalz als gemäßigt. Doch inzwischen unternimmt sie nicht einmal mehr den Versuch, sich gegen Rechtsextreme abzugrenzen. Was macht der Parlamentarische Geschäftsführer

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

maiDan Lrho ttenstesad?s rE rtrtieiksi ned nrphzlaKolcinleiieiim seeitnddMle uf‎u iphcitsol rimietevot ;l&ittmKiliamrnua P)KM( asl ochtdiu&nbq; odkulej&;ovbqit ndu nibtuho;&cqd .go;fltqressdil&uuguama&ka; eenJ ,itkstSait die dei fDA ni nlhre;u&reufm erJanh satacseehguhctl ,hat nenw se mu ;&mulalleF iiisctlshams vioertrimte aimuKlnl&tmirtia; gg.ni

Zu urmn;oe&luwVfr ghnScewhnescoige ozvru thneat der riMaezn ebtgnagsseedeuadtonBr nbaStesai n;rlnmMeu&izaeum dnu feeaitrdfehnLp-AsDca nJa goilnBerl mde hctueuazfssrVssng iene ihpsolietc Miatovntio ustetlt,elrn aebr uzm f,uoVrwr sdsa nei teibirarMet nnmri;u&ealmuMsez crshtmextere e,si eegshn.egciw sDa sti dei unee enLii.

ohcD hocn watse feli u:fa Gteh es mu eid rSehctieih sed n,daagtsL ;rt&mumselb;llauu&s litLsptesmadgna;nrud&a deiHnkr Hginer ionikafrShP-DtcFsne abSine ra&nti,l&iutuetln;mh-;cleLhazgmB ied cauh sneei rSrtnliletvteree an der itSepz esd sPekrDSzi-B nlahnRdie i,st eid eiivta.tIni Sei erriptfoli hcsi im Kmfpa gngee htresc und im nRnnee um ied aogNlfech von ;mrdup&neiniMasiretnilst Maul D.reyer nI erniBl tha nseu;rimatdits&deug

x