Kommentar RHEINPFALZ Plus Artikel Zum Machtkampf: AfD pfeift auf Sachpolitik

2019 wurde Michael Frisch für drei Jahre AfD -Landeschef. Sein Vorgänger Uwe Junge gratulierte ihm bei der Wahl.
2019 wurde Michael Frisch für drei Jahre AfD -Landeschef. Sein Vorgänger Uwe Junge gratulierte ihm bei der Wahl.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Mit der Abwahl Michael Frischs straft die AfD einen parteiinternen Kritiker ab – und zeigt, wie wenig ihr parlamentarische Arbeit bedeutet.

Mit der jüngsten Fraktionsposse erreicht die rheinland-pfälzische AfD das Gegenteil dessen, was sie anstrebt: Statt Geschlossenheit nach außen zu demonstrieren, sieht sie aus wie eine Ansammlung

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

eel,irt rsteur nud ebscesmsraehnte neu&al;Mrnm, edern segeeni ogE na rerste eSetll mom.kt Jan negillorB iwz;s&lgie tmi neseim Griff achn edr apnerszsitktoiF neiselhrciesfu etLeu ni der ritaeP hirnet .chis eJn,e ied es stln&me,azc;uh enwn reein fau Linie ,tsi nnwe er htcni imt emd Fgrine afu trsetmxhreece dun sehnioatsciezn uu;Am&clwhssue larbnenhi edr fAD .tzieg mDita its red nnu amuhwlabgle&te; haeciMl rihsFc lfl.fanaeueg ahNc ;aln&ezugis dnu orv mlael rneacpntreii:hli niE ewTte uzm bryianeesch unJgastr elinaD lmae,bHa der neis mZmire tim eiemn S-BeflheS onv rnceHihi Hmrielm c;uglucmhek&tms anehb s.llo Kaerl roWet enegg den unnhculredissafdlner rsuK vno -otfeCiaPehrc iTno h.lpluaarC assD rsichF sal anmObn im euturshUangnssuscchsus uahplatkorFtset neie feihlreroecg nud kannraeent nrecmseirlaphtaa Atrbie ltehnggei ,hta mhllt;zu&a mu&lr;fu dne sRet rde prtfgmhcseneu Ftrinaok neeggda nitch e.vil

x