Mainz RHEINPFALZ Plus Artikel Bätzing-Lichtenthäler: „Keine Flucht aus dem Amt“

Die SPD-Fraktion im Landtag hat Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler zur neuen Fraktionschefin gewählt. Nicht mehr
Die SPD-Fraktion im Landtag hat Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler zur neuen Fraktionschefin gewählt. Nicht mehr das Coronavirus ist ihr Gegner, sie muss gegen CDU, AfD und Freie Wähler bestehen – mit einem Pfälzer an der Seite.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Die SPD-Fraktion im Landtag hat Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler zur neuen Fraktionschefin gewählt. Nicht mehr das Coronavirus ist ihr Gegner, sie muss gegen CDU, AfD und Freie Wähler bestehen – mit einem Pfälzer an der Seite.

So offen und fast keck hat Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) lange nicht mehr gewirkt. Als sei ein Schalter umgelegt, tritt die 46-Jährige am Freitag in Mainz vor die Kameras.

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

reGaed tis ies von der uenen SDnoP-aiFtkr itm 73 Ja- udn eiern iNmtemniS-e ruz iefhnC m;uwteaghl&l dewr.on iEen ogeebdAtren f,eelht dnere memiSt mi drasneBut rbugcthae eu.rwd

tll&-tBmueihe;g;a&nLualzmrchnit tgflo deeAxrlna wehczetSri nac,h erd sMniteri fr&lumu; ,iretAb e,lSzsiao taeiiuiDrslngig ndu mTtrnnsaiaoorf .dwri asW sei vno mhi reehsnetcudi, driw eid tismonN-heGneihcduenssriti fgtareg. eSi hbae eienn ndearen ;lgu.inshumsFu&rlt ;hob&uqcId nib anzg s,irhec dssa es cahu tmi med toelrFt gtu nnkuniofetier ri,dw eesid Daf-aotanrSdLtknsPgi dhruc edi euirLisgtedrloaep uz nlb.u&rqi;eogdn

smGesnee drwi ies an enhri ftiternAut mi DLndetgaia gsiaaoiOnrtn dre Froakint tsi enie cheaS. eGemenss ebar idwr rltgnze&lLtmic;atueiamunhB-&;hl na hiern rnftteuitA mi nLdg.aat ar,Dan wei eis eid rKkiti dre spoiltnehic egrGen UDC und Fieer ;&Wulrlhaem an red riteugneebriagRs etbahrw und wei eis itm ioplsnichuestp bsi hrtixnseeetimsc Adneigeunfnn uhmt,ge dei nov edr AfD onher.d ite;LhBnlam&tllr;zamt&gnhiuc-ue rwdi eid geeinzi svorrnzidtonaeksetiF esin ;anhd&s beenn mlnfu;&fu run.n&m;enMal

Als uMla Deryer eis

x