Zweibrücken Neue Runde, altes Ziel: Klassenerhalt

Und Action bitte: Als Nummer Zwei des Zweibrücker Oberliga-Kaders lastet auf Mannschaftskapitän Martin Stahl (in Weiß) ein Großt
Und Action bitte: Als Nummer Zwei des Zweibrücker Oberliga-Kaders lastet auf Mannschaftskapitän Martin Stahl (in Weiß) ein Großteil der Verantwortung. »Es kann nur um den Klassenerhalt in der Oberliga gehen«, sagt Stahl vorm morgigen Auftaktspieltag.

«ZWEIBRÜCKEN.» Morgen, mit einem Auswärtsspiel um 14 Uhr, startet die erste Mannschaft des Squashclubs Zweibrücken in ihre zweite Oberliga-Saison. In den ersten beiden Spielen trifft die Mannschaft um Spielführer Martin Stahl am Spielort Rohrbach auf die Mannschaften vom SRC Wiesenthal 2 und den SC Bornheim 1. Die zweite Mannschaft des SC Zweibrücken, die in der Verbandsliga Rheinland-Pfalz-Saar spielt, fährt nach Idar-Oberstein. Am schon zweiten Spieltag heißen die Gegner SC Idar- Oberstein 2 und SC Saarlouis 3.

„Das Saisonziel für unsere erste Mannschaft kann auch im zweiten Jahr in der Oberliga nur der Klassenerhalt sein“, sagt Spielführer Stahl. „Unsere Mannschaft hat sich im Vergleich zum Vorjahr nicht verändert. Neuzugänge, die uns hätten verstärken können, haben wir trotz Bemühungen nicht dazubekommen. Daher müssen die etablierten Spieler der letzten Saison ran, um die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt zu sorgen.“ Beim Blick auf die zehn Mannschaften in der Oberliga fällt Stahl auf, dass die Liga in der Breite stärker geworden ist, denn mit der ersten Mannschaft aus Mainz und dem SC Rhein- Neckar 2 (Frankenthal) – beide Absteiger aus der Regionalliga – seien zwei starke Teams dazugekommen. „Auch den SC Bornheim 1 sehe ich am Saisonende ganz vorne“, hat Martin Stahl seine drei Favoriten ausgemacht. Die beiden Aufsteigerteams vom SRC Illtal 2 und dem SC Koblenz 2 sind aus seiner Sicht ebenfalls keine Leichtgewichte, sondern voll konkurrenzfähig. Gemeldet hat der Squashclub Zweibrücken seine Spieler in der Reihenfolge Jörg Emser an Position eins, Martin Stahl an zwei, Thorsten Kiehm an drei und Chris Ulrich an der Position vier. Dahinter folgen Heiko Doll, Uwe Daum, Jörg Düker, Thomas Mettendorf, Andre Müller, Julian Wendland, Waldemar Lerke, Carsten Weber und Marco Weidler, die vorrangig in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommen werden. Mit Tatjana Bauer, Maria Siener und Manfred Sauer tauchen drei neue Spieler auf der Meldeliste auf, die hautsächlich die zweite Mannschaft unterstützen sollen. Die erste Mannschaft war am ersten Oberliga-Spieltag spielfrei, während die zweite Mannschaft ihren Saisonstart in der Verbandsliga Rheinland-Pfalz-Saar schon hinter sich hat. Der SC Zweibrücken 2 verlor seine beiden Partien in Güdingen gegen den SC Heidenkopf 3 mit 0:4 und gegen den SC Mainz 2 mit 1:3. Morgen, beim Saisonauftakt in Rohrbach, kann die erste Mannschaft nicht in Bestform antreten. Thorsten Kiehm fehlt urlaubsbedingt. Heiko Doll soll ihn ersetzen. „Keine optimale Aufstellung zum Saisonauftakt“, findet Stahl. „Doch wir werden unser Bestes tun, um etwas Zählbares mitzunehmen.“

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x