Speyer RHEINPFALZ Plus Artikel Selbstversuch: Wie läuft eine Blutspende ab?

Bei der Spende: Redakteur Timo Konrad.
Bei der Spende: Redakteur Timo Konrad.

Rund 800 Blutkonserven werden in Rheinland-Pfalz und dem Saarland gebraucht – jeden Tag. Und die müssen irgendwo herkommen. Vergangene Woche waren die Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes in Speyer. Ein Selbstversuch zeigt: Vor einer Blutspende muss nicht bange sein.

Heike von Deyn ist etwas in Sorge. „Am besten, Sie trinken noch mal was. Mindestens ein Schoppenglas voll“, sagt die Ärztin und schickt mich aus ihrem kleinen Sprechzimmer im Blutspendemobil

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

eds tunsecDhe eontR ezreusK .R)DK( reD eine rLtei ae,sWrs nde ihc iustn aheb, eihrtc red reNaeudstt iMdnireneiz tinhc. esdtennsiM nei laberh mrhe llso se hcon ie,sn voebr sie imch uzr dSeepn ensuszla l;du.m&urwe eDr Vltersu ovn dunr 500 leiritlMil Butl sti lru;muf& edn &mlpKuorre; awrz gut zu eefk

x