Blieskastel RHEINPFALZ Plus Artikel Reizgas an Scholl-Schule versprüht: Tatverdächtiger ermittelt

Alle 294 anwesenden Schüler der Geschwister-Scholl-Schule mussten nach dem Reizgasangriff evakuiert werden. Unser Foto zeigt ein
Alle 294 anwesenden Schüler der Geschwister-Scholl-Schule mussten nach dem Reizgasangriff evakuiert werden. Unser Foto zeigt einige der 27 Feuerwehrleute, die damals im Einsatz waren.

Vor zweieinhalb Monaten hatte jemand an der Geschwister-Scholl-Schule Reizgas versprüht. 67 Schüler wurden verletzt, und die ganze Schule musste evakuiert werden. Die Polizei hat jetzt einen Tatverdächtigen ermittelt. Er kann aber nicht bestraft werden.

Schon unmittelbar nach dem Vorfall hatte die Polizei vermutet, dass es ein Schüler war, der das Reizgas am 22. Januar in der Blieskasteler Scholl-Schule versprüht hat.

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

eieDs mutguenVr aht hsic unn set.t&mlgabu;it nEi eheSrprc der iPlzeoi grmoHbu aht rde ZIHNEFLRPA am cMnmoaggtitaatnh uaf rNahfagec etrthib,ec adss ine 31 hJrea rtela &hlr;leSmucu qebo;ud&ib nus asl eiTedlacrug&harvm;tt egltfumr&u;h i;l.drwqd&uo iDe zPeiilo httae bhrise eenwg sde sdchre

x