Saarland Mandelbachtal: Gedenkstunde in Wittersheim erinnert an heftige Kämpfe zu Kriegsende 1945

Haus in Bebelsheim im März 1945, zerstört durch einen Granateneinschlag.
Haus in Bebelsheim im März 1945, zerstört durch einen Granateneinschlag.

Gemeinhin gilt der 8. Mai 1945 als letzter Tag des Zweiten Weltkrieges in Europa. „Für die Menschen in unserer Gemeinde endete der Krieg aber bereits vorher“, sagt Manfred Pfeiffer, Vorsitzender des Verkehrsvereins Mandelbachtal im Saarpfalz-Kreis. „Unsere Dörfer auf dem Gebiet der heutigen Gemeinde Mandelbachtal wurden bereits zwischen dem 13. und 15. März 1945 nach heftigen und furchtbaren Kämpfen an der Blies von den Alliierten eingenommen.“ Zum Gedenken und als Zeichen für Frieden und den europäischen Gedanken legt der Verkehrsverein Mandelbachtal am Sonntag, 15. März, 11.30 Uhr, einen Kranz in der Krieger-Gedächtniskapelle in Wittersheim nieder. Die Bevölkerung ist zur kurzen Feierstunde eingeladen. In Habkirchen, Bebelsheim und Wittersheim waren im März 1945 etwa 70 bis 80 Prozent aller Häuser beschädigt oder zerstört – wie dieses Haus in Bebelsheim. Pfeiffer: „Ende 1944 kam die Front zu uns an die Blies. Ab dann herrschten im einst so schönen Mandelbachtal apokalyptische Zustände.“

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x