Speyer Segensfeiern für Geschiedene und homosexuelle Paare: Familienbund begrüßt Brief von Bischof

Weg frei für Segensfeiern von homosexuellen Paaren: Der Speyerer Bischof Karl-Heinz Wiesemann unterstützt diesen Vorstoß.
Weg frei für Segensfeiern von homosexuellen Paaren: Der Speyerer Bischof Karl-Heinz Wiesemann unterstützt diesen Vorstoß.

Der Familienbund der Katholiken der Diözese Speyer begrüßt den Brief von Bischof Karl-Heinz Wiesemann und wirbt um Respekt vor Menschen, die sich lieben. Der Bischof hatte vor eineinhalb Wochen in einem Brief pastorale Mitarbeiter des Bistums dazu eingeladen, wiederverheiratete und gleichgeschlechtliche Paare zu segnen. Wiesemann warb dafür, auf Paare, deren Ehe zerbrochen ist und die wieder geheiratet haben, sowie auf gleichgeschlechtlich orientierte Paare, die Segen für ihre Liebe erbitten, zuzugehen. Der Familienbundvorsitzende Manfred Gräf dankt dem Bischof dafür. „Aus unserer Erfahrung heraus haben viele Menschen Sehnsucht nach Gottes Segen und dem wohlwollenden Zuspruch unserer Kirche für ihre Lebenssituation. Dem sollten sich die Mitarbeitenden unseres Bistums im Sinne Jesu, der Hoffnung für alle gab, nicht verweigern“, sagt Gräf. Der Familienbund lobt den Bischof, dass er sich mit seinem Brief hinter die Beschlüsse des synodalen Weges stelle und damit Transparenz schaffe – für die Seelsorgenden, die Gläubigen und nicht zuletzt für gläubige Menschen, die nach dem Scheitern ein neues Glück gefunden haben, sowie Paare, die gleichgeschlechtlich lieben.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x