Handball Rhein-Neckar Löwen siegen beim Angstgegner

Juri Knorr tankt sich durch.
Juri Knorr tankt sich durch.

Die Rhein-Neckar Löwen haben am Samstagabend das Bundesliga-Spiel beim Angstgegner HSV Hamburg mit 36:32 (19:15). Die Löwen legten eine fabelhafte erste Halbzeit hin, standen in der Abwehr gut und zogen ihr Tempospiel durch. Erst als Jens Vortmann ins HSV-Tor rückte, kamen die Gastgeber besser in die Partie. Die Löwen verspielten zu schnell eine Sechs-Tore-Führung, im zweiten Abschnitt häuften sich die technischen Fehler. Auch die Abwehr mit dem überragenden Torhüter Mikael Appelgren gab dem HSV nun mehr Räume. Aber die Mannschaft um Regisseur Juri Knorr bewahrte die Ruhe, war am Ende wieder da und setzte sich erneut ab. Der starke Rechtsaußen Jon Lindenchrone machte alles klar.

Unterdessen gibt es Spekulationen um die Zukunft des derzeit verletzten Linksaußen Uwe Gensheimer (37) – seit der Klub für den nächsten Freitag zu einer Pressekonferenz lud, bei der personelle Entscheidungen verkündet werden sollen. Möglich scheint, dass der langjährige Kapitän seine Karriere im Sommer beendet und Sportlicher Leiter wird.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x