Frankreich Ermorderter Deutscher: Attentäter von Paris bekennt sich zum Islamischen Staat

Fußgänger gehen in der Nähe des Eiffelturms an Blumen an dem Ort vorbei, an dem ein mutmaßlicher Islamist einen deutschen Touris
Fußgänger gehen in der Nähe des Eiffelturms an Blumen an dem Ort vorbei, an dem ein mutmaßlicher Islamist einen deutschen Touristen mit einem Messer getötet und weitere Menschen verletzt hat.

Der 26-Jährige, der in Paris einen deutschen Touristen erstochen und zwei weitere Menschen verletzt hat, hat sich in einem Video zur Dschihadisten-Miliz Islamischer Staat (IS) bekannt. Er habe es im Onlinedienst X (vormals Twitter) veröffentlicht, von einem im Oktober eingerichteten Konto, auf dem er viele Beiträge „zur Hamas, zu Gaza und zu Palästina“ veröffentlicht habe, teilte die französische Anti-Terrorismus-Staatsanwaltschaft am Sonntagabend in Paris mit.

Die Mutter des Täters habe zudem im Oktober die Behörden informiert, dass sie sich um den Zustand ihres Sohnes sorge, da er sich stark zurückziehe. „Es gab jedoch keinen Anlass für eine strafrechtliche Verfolgung“, sagte Staatsanwalt Jean-François Ricard.

Der in Frankreich geborene Täter stamme aus einer nichtreligiösen iranischen Familie. Er sei konvertiert und habe sich der dschihadistischen Ideologie zugewandt, erklärte der Staatsanwalt. Er sei bereits vier Jahre wegen Vorbereitung eines Anschlags inhaftiert gewesen und habe massive psychische Probleme.

Lesen Sie hier mehr: Deutscher stirbt bei Messerattacke in Paris

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x