Neustadt RHEINPFALZ Plus Artikel Von der Haardt an die Deutsche Staatsoper: „Genau hier gehöre ich her“

Mit Omas Tret-Nähmaschine lernte Julia Germann nähen. Heute schneidert die Haardterin die Kostüme der Sängerinnen und Sänger der
Mit Omas Tret-Nähmaschine lernte Julia Germann nähen. Heute schneidert die Haardterin die Kostüme der Sängerinnen und Sänger der Berliner Lindenoper.

Zum Haardter Weinfest mal wieder die Heimat besuchen, Eltern, Familie und alte Freunde wiedersehen, dazu ist Julia Germann zuletzt endlich wieder gekommen. Sonst lebt und arbeitet die 31-Jährige nämlich in Berlin, und zwar an der Deutschen Staatsoper.

Nein, nein, sie singt nicht – Julia Germann sorgt seit knapp sechs Jahren mit ihren Kolleginnen und Kollegen dafür, dass die Sängerinnen und Sänger auf der Bühne in passenden Kostümen

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

arutfteen nl;&nkonum.e Die riaaetdnrH tis aeriehicteseTnhndr ni dre necereerRsroptideiieh dre dn.eLiepron

honSc m&urdlawhe;n ihrer hSletuczi ni dre Wacruhdfoslel tteha eGmanrn ehrm Ienserest an irteavnek ndu anrnicleedhwkh eisriUteecnrtnhtl als an aernn.de bq&tdui;oM sOam trela rmeN

x