Menschen aus der Stadt RHEINPFALZ Plus Artikel Wie Aynur Metin Einwanderer unterstützt

„Im Idealfall entstehen Freundschaften“: Aynur Metin mit dem Swaf-Logo auf ihrem T-Shirt.
»Im Idealfall entstehen Freundschaften«: Aynur Metin mit dem Swaf-Logo auf ihrem T-Shirt.

Durch Begegnungen zwischen Menschen mit und ohne Einwanderungsgeschichte Vorurteile abbauen – das ist das Ziel des 2014 in Berlin gegründeten Vereins „Start with a friend“ (Swaf). Die Ludwigshafenerin Aynur Metin engagiert sich dort seit dem vergangenen Jahr als Patin.

Aynur Metin ist 20 und ein „Local“. Ihr Tandempartner Kadir, Mitte 30, ist ein Eingewanderter, stammt aus der Türkei. Sie sind eins von rund 7500 Tandems, die der Verein Swaf bundesweit

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

lgreihefcor ufmgumhzlntmae&;srue ha.t itMen dun ihr peanretTdnamr eabnh sihc mi grnneveaegn rhJa muz estern laM rtngefe.of aznG slacks:ihs afu nenie Kf.feea hsGenee ahtnet ies ihcs bsi nhadi ocnh cithn, ebar inewdrgie tsesap eid .ehCime Bdeei wnaer ozrvu onv aSfw eoulmhtq&dc&dbqao;;g,tu oals znase

x