Interview RHEINPFALZ Plus Artikel SPD und CDU zur BASF-Zukunft, zur AfD, zur Kritik am Baudezernenten und zur Altschuldendebatte

Kritischer Blick beim RHEINPFALZ-Gespräch: David Guthier (links) und Peter Uebel beziehen Stellung.
Kritischer Blick beim RHEINPFALZ-Gespräch: David Guthier (links) und Peter Uebel beziehen Stellung.

Zehn Spitzenkandidaten, fünf Duelle: Im Vorfeld der Kommunalwahl am 9. Juni stehen die Köpfe der Fraktionen in verschiedenen Paarungen Rede und Antwort. Mit David Guthier (SPD) und Peter Uebel (CDU) hat Steffen Gierescher über Gemeinsames, Gegensätze, die Finanzen, ein Groko-Comeback und über ihre Kritik am Baudezernenten gesprochen.

Herr Uebel, wie muss die CDU am 9. Juni abschneiden, damit Sie im Herbst 2025 als OB-Kandidat antreten?
Uebel:

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

a)thcl( cIh w,seuts assd dseei eFrag tomk.m eiD hl-OWBa tilpes teztj tres aml iknee eol.Rl Im uosFk htets dei wmmhlluKaoan. hcanaD itsceeendhn wri idsee asPlereo.ni

bAre Sei snid chon mi e:ene?neRUlbn a,J lr.ak aDs sit elsal nf.ofe

nssemeeG an euwibsnteend Umnergaf usms dei CDU e

x