Tischtennis Oberliga: Oggersheim wendet erste Niederlage noch ab

0tiste2

Nach einem Fehlstart hat der TTC Oggersheim seine erste Saisonniederlage in der Oberliga noch abgewendet. Für ein anderes Team lief es nicht ganz so gut.

Obwohl der TTC Oggersheim denkbar ungünstig in die Partie beim TTC Nünschweiler startete, konnte der Oberligazweite am Ende einen 6:4-Sieg feiern. Zunächst verloren Pawel Foltanowicz und Sascha Gemar sowie Kevin Rief an der Seite von Francesco Maragioglio ihre Doppel jeweils in fünf Sätzen.

Dem ersten Punktgewinn durch Maragioglio folgte eine knappe Niederlage von Foltanowicz gegen Henry Wiche. 11:8, 9:11, 8:11 und 10:12 musste sich Oggersheims Nummer Eins seinem Kontrahenten geschlagen geben. Doch nach dem 1:3-Spielrückstand drehten die Gäste die Partie mit fünf Einzelerfolgen am Stück. So blieb die Vier-Satz-Niederlage von Rief im letzten Match nur noch Makulatur.

„Nichts zu holen“

Im vorletzten Hinrundenspiel der Ersten Pfalzliga kassierte der TTV Mutterstadt eine deutliche 2:9-Niederlage beim Tabellendritten. „Erwartungsgemäß präsentierte sich der TTC Brücken als sehr starker Gegner“, erklärt Kapitän Frank Schulz und moniert: „Überraschend deutlich gingen die Doppel an die Gastgeber“.

Schnell führten die Hausherren 6:0, ehe Jonas Reichling in fünf Durchgängen den ersten Zähler für Mutterstadt erkämpfte. Der Mannschaftsführer sorgte schließlich für den zweiten Punktgewinn. „Da war nichts zu holen in Brücken“, lautet Schulz’ Fazit.

Besser lief es für den Tabellenführer TTC Oggersheim II. Das Team um Pascal Mayer bezwang Ligaschlusslicht TTV Neustadt deutlich mit 9:2.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x