MANNHEIM RHEINPFALZ Plus Artikel Obacht vor Rotzflocken: Schwöbel & Töpel auf der Seebühne des Luisenparks

Ein ungleiches Paar: Arnim Töpel (links) und Hans-Peter Schwöbel auf der Seebühne des Mannheimer Luisenparks.
Ein ungleiches Paar: Arnim Töpel (links) und Hans-Peter Schwöbel auf der Seebühne des Mannheimer Luisenparks.

„Alles Sprechen ist ein Singen“, dozierte Hans-Peter Schwöbel und Arnim Töpel erbrachte den Beweis. Bei „Jetzt erst recht!“, dem neuen, aufgrund der Corona-Krise ins Leben gerufenen Kulturfestival auf der Seebühne im Mannheimer Luisenpark. Noch bis 12. September spielen hier Musiker, Kabarettisten und andere Künstler aus der Region, die seit Monaten keine Auftrittsmöglichkeiten hatten.

Töpel zeigte sich mit einem beeindruckenden grauen Kinnbart. Er berichtete, es sei Anfang März gewesen, als er seinen letzten regulären Auftritt absolviert habe.

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

qe&om;dSubtied eahb hic edn Btar inthc .lncinoegqhsdt;&etu Vro dme tfAturti fua dre euheSnlbmeu&; bahe er ichs nun agrgef,t ob re nhi usetztn lleos udn ishc chjoed eegngad ecie.nnsthed :nneD d;uSeoi&qb nhabe ads eRtc,h dsa kemtteopl gA&;uzssilma dre nweosguarrVhl uz &dhsue.le;qno

x