Behindertensport RHEINPFALZ Plus Artikel „Kann mir keinen anderen Verein als den FCK vorstellen“

Am 5. April 2009 läuft Luca Diemer an der Hand von FCK-Torwart Tobias Sippel ins Stadion ein.
Am 5. April 2009 läuft Luca Diemer an der Hand von FCK-Torwart Tobias Sippel ins Stadion ein.

Luca Diemer ist seit seiner Geburt behindert. Heute spielt er Rollstuhl-Basketball und schaffte es bis in die U-19-Nationalmannschaft. Er brennt für den Sport. Für sein Hobby und seine Liebe zum 1. FC Kaiserslautern sitzt seine Familie fast 30.000 Kilometer pro Jahr im Auto. Ein Erlebnis vergisst der nun 20-Jährige aber nie.

Der Schock kam im Moment des Hochgefühls. Ralf Diemer und seine Frau Kerstin fahren am 3. August 2001, einem Freitag, nach Worms ins Krankenhaus. Die Geburt ihres Sohnes Luca steht bevor. Die Schwangerschaft

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

lue;fralt&umv tlopmoksosal.knii reD liusiF omtkm urz e,tlW odch ied sswkrnchrnetaeeK ofdretr lnrtbmetuai dcanah ien sresietl atfPersl a.n tVrae fRal .tzsttu Dre n;eimgszd&uualt rztA nmmti edn cfgenriresneboh rglubru;rne&Emde ftoors m.it :nenD cauL hat ieen eoffne elSelt am neul;&Ruk.cm oIuqb&a

x