Ludwigshafen RHEINPFALZ Plus Artikel Homeoffice statt Hochschule: die Künstlerin Sue Mandewirth

Als Kind bekam Sue Mandewirth die Super-8-Kamera ihres Opas. Die Technik hat sich verändert, die Faszination für das Medium ist
Als Kind bekam Sue Mandewirth die Super-8-Kamera ihres Opas. Die Technik hat sich verändert, die Faszination für das Medium ist geblieben.

Kurz bevor Corona vor gut einem Jahr in unser aller Leben trat, ist die Ludwigshafener Künstlerin Sue Mandewirth Anfang 2020 einen großen Schritt gegangen: Sie hat ihren Lehrauftrag aufgegeben und kümmert sich seither nur noch um ihre eigenen Projekte. Bei aller Unsicherheit, die das mit sich bringt: Es überwiegt die Freude darüber, sich voll und ganz ihrer Kunst widmen zu können.

Der Titel der am meisten unterschätzten Künstlerin der Welt – höchstwahrscheinlich gebührt er Yoko Ono. Die Frau, der Die Ärzte einen eigenen Song mit der einprägsamen

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

eTteielxz o&bqu;duD vrntes cohn hrme sal Yook ;ouO&dolqn m,needtwi irdw esit 50 nearhJ atfs urn honc sla rhfuaEe nud Wweit ovn Jhno nonneL oenwamnemgh.r nVo Sue tinharwMed htcn.i ;ibSqe&oud tis eein iebWtnierereg ulufm&r; nKoetnzkutps und teath &l&gzournt;eg;lsim fissulEn fau &ohcm

x