Ludwigshafen/Frankenthal RHEINPFALZ Plus Artikel Bis zu 700 neue Jobs in Gewerbegebiet „Römig“ möglich

So könnte der vierte Abschnitt (rechts) im Industriegebiet Am Römig aussehen. Links davon sind der Betrieb von Kartoffel Kuhn, d
So könnte der vierte Abschnitt (rechts) im Industriegebiet Am Römig aussehen. Links davon sind der Betrieb von Kartoffel Kuhn, das Zentrallager der BASF sowie das Amazon-Logistikzentrums zu erkennen.

Einen dreistelligen Millionenbetrag will der belgische Immobilien-Spezialist VGP in eine Erweiterung des Frankenthaler Industriegebiets Am Römig um gut 20 Hektar stecken. Wer dort als Mieter einzieht, sollen Stadt Frankenthal und politische Gremien mitbestimmen dürfen.

Oberbürgermeister Niclas Meyer (FWG) hätte Jan Van Geet nur allzu gerne mit einem positiven Votum des Planung- und Umweltausschusses zu den Plänen seines Unternehmens VGP im Industriegebiet

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

mA mRl;m&giou civertbdsaeeh. etumsdZin dsa rlaek Ja des trOiratesbs sniEeppt nnokte red fhCe des bhcegsnlie rteeiblncimiosIemlwnk rabe emntmenhi. aDs zeltet ,Wrto bo ied tStda ratnehnkaFl ien uahefrgbeBsraenpvuanln u&lm;ufr ads 22,1 trHkea eog;sir&gzl aeld&Gnl;eum hl&oci;sltum onv oetfrlKa

x