Ludwigshafen Bürgerstiftung lädt zu „Swinging Christmas“ in den Pfalzbau ein

Pianist Frank Dupree und sein Jazz Trio gestalten das Weihnachtskonzert der Bürgerstiftung.
Pianist Frank Dupree und sein Jazz Trio gestalten das Weihnachtskonzert der Bürgerstiftung.

Nach dreijähriger Pause findet wieder das traditionelle Weihnachtskonzert der Bürgerstiftung Ludwigshafen in Kooperation mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz statt. Der Kartenvorverkauf beginnt am Montag, 18. September.

Das Weihnachtskonzert der Bürgerstiftung Ludwigshafen unter der Überschrift „Swinging Christmas“ findet am Donnerstag, 14. Dezember, 19.30 Uhr, im Pfalzbau statt. Nach Angaben von Sprecherin Sylvia Birnbaum freut sich die Stiftung sehr darüber, dass die traditionelle Veranstaltung nach drei Jahren Pandemiepause nun wieder in Zusammenarbeit mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz möglich ist.

In der Beschreibung des Konzerts stimmt die Bürgerstiftung schon mal auf den kommenden Advent ein: „Besinnlich, feierlich oder swingend: Wie klingt Ihre Lieblingsmusik zum Fest?“, heißt es in der Vorankündigung zum Start des Kartenvorverkaufs am 18. September. Pianist Frank Dupree und sein Jazz Trio, das aus Libor Šíma am Saxofon, Jakob Krupp am Kontrabass und Obi Jenne am Schlagzeug besteht, haben für ihr Publikum prall gefüllte musikalische Geschenke im Gepäck: Vom vibrierenden Sound des Jazz in Amerika, der in Gershwins berühmter Rhapsody in Blue erklingt, bis hin zum filigranen Funkeln des Klavierzyklus „Children’s Corner“, in dem Claude Debussy 1908 musikalisch Spielfiguren zum Leben erweckt und in sechs kleinen Stücken deren Geschichten erzählt. Gershwins Rhapsodie der Freude, die bereits im Solo der Klarinette zu Beginn des Stücks einen lebensbejahenden Optimismus ausstrahlt, spiegelt das Gefühl der 1920er-Jahre wider: Swingende Rhythmen, die Melancholie des Blues, virtuose solistische Freiheiten. Die Rhapsody ist ein Symbol der amerikanischen Kultur geworden vereint den Konzertsaal mit dem Jazzclub.

„Nussknacker“ und eigene Kompositionen

Ein weiterer Erfolgsschlager zu Weihnachten ist das Ballettmärchen „Der Nussknacker“ von Peter Tschaikowsky. Weniger bekannt dagegen ist die Fassung von Duke Ellington und Billy Strayhorn, die die bekannten Melodien auf den Kopf stellen und frei in ihrem Stil arrangieren. Da verwandelt sich der Blumenwalzer in einen 4/4-Swing und die Zuckerfee, die hier als Sugar Rum Cherry auftaucht, hat einmal zu viel ins Glas geschaut. Wer kennt das nicht? Gerade zu Weihnachten.

Frank Dupree und sein Jazz Trio haben aber auch – neben einer erheiternden „Christmas Overture“ von Samuel Coleridge-Taylor und einer musikalischen Schlittenfahrt, dem „Sleigh Bells“ von Leroy Anderson – Spezialitäten im Gepäck. Gemeinsam mit Libor Šíma hat der Pianist Frank Dupree eigene Christmas-Jazz-Songs arrangiert: „Einer ausgelassenen Weihnachtsstimmung steht nach diesem Konzert also nichts mehr im Weg – lassen Sie sich zum Strahlen bringen!“, meint Sylvia Birnbaum von der Bürgerstiftung.

Der Gewinn aus dem Ticket-Verkauf soll in die Projektarbeit der Bürgerstiftung Ludwigshafen fließen, die im kommenden Jahr ihr 20-jähriges Bestehen feiern kann.

Zur Sache: Bürgerstiftung Ludwigshafen

Eine Bürgerstiftung ist eine Institution zur Förderung gemeinnütziger Zwecke. Nach der Satzung fördert und initiiert die Bürgerstiftung Ludwigshafen Vorhaben, die geeignet sind, die Lebensqualität der Menschen sowie Bildung und Wissenschaften, Kultur, Jugend und Altenhilfe nachhaltig zu fördern und zu entwickeln. Seit der Gründung 2004 lagen die Schwerpunkte auf den Themen Kultur, Bildung und Jugend. In der Zukunft will sich die Bürgerstiftung nach eigenen Angaben noch breiter aufstellen. Die Stiftung handelt selbstständig und unabhängig von staatlichen Institutionen. Sie ist zudem konfessionell und parteipolitisch ungebunden. Bürgerschaftliches Engagement ist die Grundlage aller Aktivitäten. Das Stiftungskapital beläuft sich laut aktuellem Geschäftsbericht auf 1,18 Millionen Euro. Ausführliche Infos im Netz: https://buergerstiftung-ludwigshafen.de/.

Noch Fragen?

Tickets gibt es ab Montag, 18. September, an der Theaterkasse im Pfalzbau (Telefon 0621 504-2558 oder per E-Mail an pfalzbau.theaterkasse@ludwigshafen.de) sowie im Internet bei tickets.vibus.de. Für Schüler und Studierende kosten die Tickets an der Theaterkasse auf allen Plätzen nur 9,70 Euro (begrenztes Kontingent). Für Inhaber eines Schwerbehindertenausweises und eingetragene Begleitpersonen gibt es ebenfalls an der Theaterkasse Ermäßigungen.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x