Kreis Südliche Weinstraße VG-Rat Annweiler: Gewinne bei CDU und AfD, Verluste bei Grünen und FDP

Neue Mehrheitsverhältnisse im VG-Rathaus in Annweiler.
Neue Mehrheitsverhältnisse im VG-Rathaus in Annweiler.

Die CDU bleibt stärkste Kraft im Verbandsgemeinderat Annweiler. Die Partei von Bürgermeister Christian Burkhart kann einen Sitz hinzugewinnen und kommt nun auf zehn.

In Prozentzahlen hat die Partei ihr Ergebnis von 27,9 auf 30,3 im Vergleich zu 2019 verbessert. Eine Punktlandung legt die SPD hin. Mit 19,2 Prozent kommt sie exakt aufs gleiche Ergebnis wie vor fünf Jahren. Dafür können erneut sechs Mitglieder ins Gremium einziehen.

An dieser Stelle finden Sie Statistiken von 23degrees.

Um Inhalte von Drittdiensten darzustellen und Ihnen die Interaktion mit diesen zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Mit Betätigung des Buttons "Fremdinhalte aktivieren" geben Sie Ihre Einwilligung, dass Ihnen Inhalte von Drittanbietern (Soziale Netwerke, Videos und andere Einbindungen) angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an die entsprechenden Anbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Leichte Verschlechterung für die FWG: Sie büßt zwar nur einen Stimmenanteil von 0,8 Prozentpunkten ein und kommt nun auf 16,5 Prozent, dafür aber einen ganzen Sitz im Rat und hat nun fünf. Auf nahezu gleichhohes Stimmenniveau kann sich die AfD schrauben. Sie steigert ihren Stimmenanteil von 10,8 auf 16,9 Prozent und erhält dafür ebenfalls fünf Mandate. Zuvor hatte sie drei. Verluste müssen hingegen Grüne und FDP einstecken. Die Grünen fallen von 16,9 auf 12,2 Prozent. Dafür gibt’s künftig nur noch vier Mandate statt fünf wie in den fünf Jahren zuvor. Auch der FDP schenkten weniger Wähler Vertrauen. Sie verschlechtert ihr Ergebnis von 7,8 auf 5,0 Prozent. Damit werden künftig nur noch zwei statt drei Liberale im Gremium sitzen, das 32 Sitze hat.

13.633 Wähler waren im Trifelsland zum Urnengang aufgerufen, von dem 66,3 Prozent Gebrauch machten.

Gewählte Ratsmitglieder

CDU: Christian Burkhart (5195 Stimmen), Carmen Ellen Winter (3362), Benjamin Burckschat (3278), Werner Kempf (3203), Thomas Kiefer (3043), Michael Martin (2771), Klaus Michel (2752), Thomas Munz (2720), Pascal Braun (2705), André Wack (2697)

SPD: Ernst Spieß (2798 Stimmen), Hans-Erich Sobiesinsky (2253), Anja Mohra (2041), Christiane Huber (2009), Jörg Sigmund (1974), Thomas Dietrich (1950)

AfD: Hans Günter Gerstle (4469 Stimmen), Steffen Kremser (4301), Christine Bergdoll (4290), Christian Müller (4241), Manuela Rossel (4177)

FWG: Dirk Müller (3357 Stimmen), Elke Barbara Mandery (3028), Andrea Schneider (2805), Mathias Geenen (2776), Ulrich Böck (2668)

Grüne: Werner Schreiner (2473 Stimmen), Matthias Dienes (2291), Maximilian Schwarz (2176), Dagmar Lange (2163)

FDP: Artur Bretz (1648 Stimmen), Reiner Niederberger (1473)

So wird es am Sonntag auf sehr vielen Tischen in der Pfalz aussehen: Große Mengen an Stimmzetteln warten darauf, ausgezählt zu w

Wahlen Rheinland-Pfalz 2024: So hat die Pfalz gewählt

Verfolgen Sie live den aktuellen Stand der Auszählungen in unseren interaktiven Karten und Grafiken: Oberbürgermeister, Bürgermeister, Gemeinderäte, Kreis- und Stadträte, Bezirkstag - bei den Wahlen am 9. Juni könnte die Kommunalpolitik in Rheinland-Pfalz umgekrempelt werden. Foto: dpa /Jacob Schröter

An dieser Stelle finden Sie Umfragen von Opinary.

Um Inhalte von Drittdiensten darzustellen und Ihnen die Interaktion mit diesen zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Mit Betätigung des Buttons "Fremdinhalte aktivieren" geben Sie Ihre Einwilligung, dass Ihnen Inhalte von Drittanbietern (Soziale Netwerke, Videos und andere Einbindungen) angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an die entsprechenden Anbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

x