Lauterecken-Wolfstein RHEINPFALZ Plus Artikel Solidarpakt auf gutem Weg

Es geht um Akzeptanzzahlungen für neue Anlagen, die aus Wind und Sonne Energie erzeugen.
Es geht um Akzeptanzzahlungen für neue Anlagen, die aus Wind und Sonne Energie erzeugen.

Von einer Mammutaufgabe sprach Bürgermeister Andreas Müller, als im Dezember die Idee des Solidarpakts Erneuerbare Energien vorgestellt wurde. Um ihn einführen zu können, müssen alle 41 Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Lauterecken-Wolfstein zustimmen. Bald ist ein Jahr vergangen – die Verantwortlichen blicken sehr positiv auf die bisherige Entwicklung.

Der Vorschlag eines Solidarpaktes kam zu einer Zeit, in der es immer mehr Anfragen in den Ortsgemeinden von Photovoltaikanlagen-Projektierern gab – und es sind in den vergangen Monaten

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ocnh mreh .dnowereg ehDnnco tsi ihersb nul,akr wo laarsrkSpo oerd auhc eneu Wkneadiaanfgrtln itilekvrcrhw rndeew n&;unemokl,n iewl edr ;u&luFanmlntnucasenlphzg uen tleestlr rd.iw iEn gtreu Zneupitk,t gats eeertiekWrl eFrd ,Wofl der edi pSroilatkdda-eeI tueeretsagbai :tha dq&I;bumo eMmont wiegs&

x