TRA Lauter Künftig noch mehr militärische Übungsflüge

Es muss wohl wieder mit mehr militärischen Übungsflügen gerechnet werden.
Es muss wohl wieder mit mehr militärischen Übungsflügen gerechnet werden.

Mit mehr Flugbetrieb im militärischen Übungsluftraum TRA Lauter ist künftig zu rechnen. Das geht aus einer Pressemitteilung der Bundestagsabgeordneten Brigitte Freihold (Die Linke) hervor. Damit dürfte sich auch der Flugverkehr über Kreis und Stadt Kaiserslautern erhöhen.

Das Bundesverteidigungsministerium erwarte zukünftig noch mehr Übungsflüge, so Freihold. Sie äußert scharfe Kritik: „Der TRA Lauter ist der meist genutzte militärische Übungsluftraum in Deutschland. Die Bundes- und Landesregierung opfern die Sicherheit und Gesundheit der Menschen auf dem Altar der globalen Kriegstreiberei der NATO.“

Laut Ministerium habe „das Ziel, die Belastung der Bevölkerung durch militärischen Flugbetrieb in Deutschland und insbesondere in der Region Rheinland-Pfalz/Saarland […] so gering wie möglich zu halten, unverändert hohe Priorität.“ Doch „aufgrund der steigenden Einsatzbereitschaft und Verfügbarkeit von Luftfahrzeugen, verbunden mit einem erhöhten Ausbildungsbedarf […], ist zukünftig grundsätzlich mit einer Intensivierung des Ausbildungsflugbetriebs zu rechnen.“

Der militärische Übungsluftraum TRA Lauter erstreckt sich über die südliche Hälfte von Rheinland-Pfalz und das Saarland. 2020 stieg die Nutzung dieses Luftraums durch die Bundeswehr und ausländische NATO-Streitkräfte um rund drei Prozent auf 728 Stunden. Die Beschwerden darüber beim Luftfahrtamt der Bundeswehr stiegen um über 70 Prozent auf 16.752, heißt es in der Pressemitteilung weiter.