Kreis Kaiserslautern RHEINPFALZ Plus Artikel Frankelbach: Das Quartett „French touch“ begeistert in der Holzwerkstatt

Machten jeden Titel zu einem Solitär: „French Touch“ mit Harald Pfeil an der Gitarre, Alexandra Maas am Akkordeon, Wolfgang Jani
Machten jeden Titel zu einem Solitär: »French Touch« mit Harald Pfeil an der Gitarre, Alexandra Maas am Akkordeon, Wolfgang Janischowski am Kontrabass und Michael Lakatos an der Percussion.

Das Akkordeon, heißt es, sei das Klavier des kleinen Mannes. Doch in der Reihe „Musik im Kreis“ am Samstagabend in der wunderschönen Holzwerkstatt in Frankelbach hat Alexandra Maas zusammen mit ihrer Formation „French touch“ die „Quetschkommode“ zur Königin der Instrumente erhoben. Tango, Weltmusik und Ausflüge in den Jazz klangen selten so großartig, so facettenreich und leicht.

Wer in ihr Gesicht schaut, sieht alles: Leidenschaft und Hingabe, aber auch ein Zug von leichter Ironie spiegelt sich in ihrer Mimik wider. Wenn Alexandra Maas den Faltenbalg

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

rsehi ttsnnersmIu inedzheauntaesir udn ide itemueSngmnzn uzm ecnhwSing udn n&oe;lnmuT ,rtibgn dnna blet hir Gis.tceh iDese naisosP hat shic ni erd lorkHtzetsawt im Hadmehdnneru auf edi rmZeor&;luhu tmuurbelgrn.;e&a saD okknodrAe dwri in rnehi naen&lmu;Hd zu emein tsInmuren,t sad chsi keefrpt e

x