Kreis Germersheim Neue Tore und Körbe als Geschenk

Kinderturnen, Eltern-Kind-Gruppen und Kindertanzen: Der Nachwuchs zeigt, was er kann.
Kinderturnen, Eltern-Kind-Gruppen und Kindertanzen: Der Nachwuchs zeigt, was er kann.

Seit 125 Jahren bereichert der Turnverein Westheim (TVW) das Dorfleben. Mit Vertretern aus Politik, Sport und Gesellschaft hat die große TVW-Familie das Jubiläum am Samstag im Bürgerhaus gefeiert.

Nicht nur Filme, Fotos und Pokale zeugen von den vielen Vereinserfolgen, sondern auch die Auftritte der Kinder zeigten, dass der Verein gute Arbeit leistet. Für tolle Stimmung sorgten die Kinderturngruppen: „Schritt nach rechts, Schritt nach links; lauf, lauf, lauf – wärm dich auf!“ Die Jungen im Verein waren „stolz, dabei zu sein“. Sie wissen, dass Sport in jedem Alter glücklich und gesund macht und hatten eine Choreografie auf dem Trampolin und mit Reifen einstudiert. Passend dazu war das Einmarschlied: „Wie schön, dass du geboren bist, wir hätten dich sonst sehr vermisst“. In der Tat: Ohne TVW gäbe es auch kein Eltern-Kind-Turnen. Die Kleinen balancierten Tennisbälle, schlugen Purzelbäume und zauberten mit ihren Müttern schöne Figuren auf die Bühne. Die Kindertanzgruppe „Zappelfüße“ machte ihrem Namen alle Ehre: Die Akteure waren schneller als die Polizei erlaubt. Beeindruckend: Dorothea Watermeiers Bauchtanz. Hans-Dieter Drewitz, der Präsident des Südwestdeutschen Fußballverbands, nannte den TVW „ein Zentrum des Sports“: „Wenn ich sehe, was hier rumspringt, geht mein Herz auf.“ Er betonte, dass ein Verein auch „soziale Heimat“ sei. Bundestagsabgeordneter Thomas Gebhart (CDU) lobte die Jugendarbeit des stolzen, aktiven und erfolgreichen Vereins, der „ein ganz wichtiger Baustein im kulturellen Leben des Ortes“ sei. Thomas Hitschler, Bundestagsabgeordneter der SPD, bescheinigte TVW-Chefin Bentz „ganz viel richtig gemacht“ zu haben – und betonte, dass Politik die Rahmenbedingungen setzen müssen, damit genug Zeit fürs Ehrenamt bleibe. Landrat Fritz Brechtel (CDU) lobte, dass es dem größten Westheimer Verein in den 125 Jahren immer wieder gelungen sei, Spaß und Freude an Bewegung zu vermitteln. „Als Bürgermeister, Weschdemer und TVW-Mitglied“ gratulierte Frank Leibeck (SPD) dem Verein. „Für die Dorfgemeinschaft ist der TVW ein Gewinn“, so Ortsbürgermeisterin Inge Volz (SPD). Weitere Grußworte entrichteten Vertreter des Altenclubs, von ProChoro, des SPD-Ortsvereins, der Laienspielgruppe, des Lustadter Fußballclubs, des Gesangvereins, des Rottweilerclubs und des Naturschutzbundes der Verbandsgemeinde. Die Vorsitzende Susanne Bentz dankte den Ehrenamtlichen sowie ihrem Vorstand – und wünschte sich noch mehr Helfer. Ämter müssten auf viele Schultern verteilt werden: „Anders geht es nicht.“ Die TVW-Vorsitzende überraschte die Jugend mit der Ankündigung, neue Tore und Basketballkörbe anzuschaffen. Sie stellte die Kicker der aktiven Elf, die Jungfußballer sowie deren Trainer vor. Und sie gratulierte Hilde Batteiger-Waltenrath, Horst Dehof, Roland Jochem und Wilfried Kabs – Mitgliedern, die seit 71 Jahren dem TVW angehören und mitfeierten. EHRUNGEN —Goldene Vereinsnadel: Bärbel Hardt, Werner Hardt, Hildegard Jochem, Georg Schönrock, Alfons Schollenberger. – Neue Ehrenmitglieder: Edgar Hellmann, Karl Mergel. – Bronzene Ehrennadel des Südwestdeutschen Fußballverbands: Bärbel Hardt, Hildegard Jochem.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x