Germersheim RHEINPFALZ Plus Artikel Antisemitismus-Vortrag: Schulleiterin erhält Dienstaufsichtsbeschwerde

Ein Wachturm des früheren Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau.
Ein Wachturm des früheren Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Vor der Fahrt eines Geschichtsleistungskurses in das Konzentrationslager Auschwitz hält eine jüdische Autorin am Gymnasium einen Vortrag. Danach erhält die Schulleitung eine Dienstaufsichtsbeschwerde. Was war passiert?

Das Thema ist aktuell wie schon lange nicht mehr. „Gebrauchsanweisung gegen Antisemitismus“ lautet der Titel eines Buches von Gunda Trepp. Die Autorin ist die Witwe des Rabbiners und Religionsgelehrten

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

Loe eTppr nud tsVezeordni rde fpL,S-teiuT-neortgp eid nnKntseesi ;&lbuuerm sda cud&jl;humeis beeLn ni aDchseltnud meevltrtin t.hleoum&;cm fgnanA uliJ war Trepp na sad om-nhGeumyiseatG emsmrireehG ngaeiedlne w.redno rroVgta dnu er&Gacpm;uhsl tsnloel rkuz vro den nriSemrefoem sal rigubroVenet en

x