Karlsruhe RHEINPFALZ Plus Artikel Mit allen Sinnen durchs Museum

Bis zum Start der neuen Sonderausstellung gibt es im Karlsruher Naturkundemuseum noch einiges zu sehen und zu hören. Auch eine P
Bis zum Start der neuen Sonderausstellung gibt es im Karlsruher Naturkundemuseum noch einiges zu sehen und zu hören. Auch eine Pilzberatung wird angeboten.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Richtig spannend wird es im Naturkundemuseum am Friedrichsplatz, wenn Ende November die neue große Sonderausstellung „Von Sinnen“ eröffnet wird. Aber auch sonst kann sich das Programm sehen lassen. In Ausstellungen und Vorträgen geht es etwa um Mineralien, Fossilien und bedrohte Schmetterlingsarten.

Mit allen Sinnen – so nehmen Menschen, Tiere und Pflanzen ihre Umwelt wahr. Die Ausstellung will zeigen, welche Sinne es gibt, wie sie funktionieren und in welchen Lebenssituationen welche

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ennSi ito;telumn&bg .nweder nDen sad Leneb sltlte nsu alel orv ihearzcehl fHnsre,ueenurorgda dei ieltmfih der einSn iestmgerte ednrew ennk&n:ml;uo iMt nihne nedfin irw enusnre gWe, snereu Ngruhan und chau esneru P.errnta eDi eltgnlussAu ezitg an suln&geatwuhela;m eBlepisien die tfilaeVl red Sinen ieb inreTe nud fnn.aPzle ftu&neE;omrfl riwd ied esuAsullngt o;&ondubVq nd;eiSoq&nnul ma ti,Mothwc .03 oNvbr,mee und ist annd ibs eSmprbtee 0232 zu ee.snh

coDh sib adinh &;nnukoenlm ihcs ide rcueeBsh ni dne tnlluDessgnaeeruau uaf ieen Resie uhrcd die eongRi, ide Wtel dnu eid eeZitn nbebge.e Urten ermeadn driw &l;umrube sad d&eLbe;uqnob ni red lziuU;re&dotq ndu b&iauomqKl;d ndu ;e;smlmun&luoqdL&raeueb fua red neganz lWet, ebra chua ume;&brlu die qeouidcHbe&ishm; ota&;ulquNrd ic.trebhte hcuA iukcredo&Abhinfs;aq uLmul;&;ou&debnqealemsr dun dfnqilie;&udnosoesuFb aus Sbumde&&qulladu;ond; ewenrd eg.ztgie Fmurob&d;qo und ntiFoukn - dboilrV Nua;tl,u&qord d&;uolbqteW der oIqd;unns,l&etke eeoqGloigb;du&o ma eiho&nrulO;qdbre dun ;db&qIomu Riehc edr oauMn&;dnrieeqlil nids eierewt

x