Kaiserslautern RHEINPFALZ Plus Artikel Viele Eltern müssen künftig mehr für Kinderbetreuung zahlen

Einhellig befürwortet wurde im Stadtrat, dass Geringverdiener künftig gar nichts für einen Betreuungsplatz zahlen sollen.
Einhellig befürwortet wurde im Stadtrat, dass Geringverdiener künftig gar nichts für einen Betreuungsplatz zahlen sollen.

Wie viel Geld Eltern für einen Betreuungsplatz ab Juli zahlen müssen, ist weiter unklar. Fest steht: Die Höchstsätze steigen, einkommensschwache Gruppen werden entlastet. Die von der Verwaltung vorgeschlagenen Sätze am oberen Ende der Skala waren dem Stadtrat am Montag jedoch zu hoch.

Vor allem die steigenden Personalkosten machen die Betreuung in Kita und Hort teurer. Von 2018 bis 2024 haben sich die Personalkosten in städtischen Kitas laut Stadtverwaltung um 15 Prozent

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

.euoh&mlrh;t eDi ezltet sApuanngs der gzuupreet&atieslra;gmBtelunb feetrolg ,8021 imntagrrteue edi a.tdSt

In neznlPdRlfah-ia disn mai&t-lazlKu;etP iset 0120 rlum;u&f eKdnir ab eziw eanrhJ ibs zum irStcuetltnhi ns.tlokseo eg&uuneJrml; rKnied dun nkelidrhcuS in enier cauuNagrt

x