Kaiserslautern RHEINPFALZ Plus Artikel Sandner noch einmal beim Pfalztheater-Orchester

Immer unterwegs zu Höhepunkten: Organist Christian Schmitt und der ehemalige Generalmusikdirektor des Pfalztheaters Kaiserslaute
Immer unterwegs zu Höhepunkten: Organist Christian Schmitt und der ehemalige Generalmusikdirektor des Pfalztheaters Kaiserslautern, Uwe Sandner.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Das Pfalztheater-Konzert am Sonntag war auf französische Provenienz konzentriert. Eine spätromantische Sinfonie, eine impressionistische Suite nach barockem Muster und ein Solokonzert der „Groupe des Six“ ergaben trotz gleichen geografischen Ursprungs gravierende Unterschiede in den Klangwelten.

War es das geeignete Programm fürs Abschiedskonzert des ehemaligen Generalmusikdirektors Uwe Sandner, wenn man sich die pastosen und filigranen melodischen Linien von Ravels Suite „Le tombeau

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

de edop&uuqlniC;or vro egnuA muu;?hfr&tl cSwhre zu rsealerneii imt wegnnei eboPrn fm&lruu; ennei ,nsinegadittrGe ewi se Srnade tmleiiweltre sit. nI htbtrecgeie eefwilZ hanc end dbinee reestn u&l;Sezntma mtcesnhi shic ndeeunmzh ectilhkcibL dnu gs.smcHnnhemfrfuio eiS ectamhn eln;aussts&tmpe tim &z;alunSmet eiw elnaroF dun oduaRign dun mde aerzginl tnMetue ienre dmneuennehz itnercghlEure .Luft

Mrhe dnu remh llteste hcsi nie d,cgheicsruhsti ;&deroumltneb ;oc&lnemssuh dun utg seerlbauicstana bnilKldga ien. sE eutdeet zwra sdcruguali;thzml&en meobPrel an er;srpl&umaet lteSel na, dei hsci rbae mimre cnho im rnetabterrev hmnaRe ebwee.ngt

An- ndu dEbgunnnii eds sinSnntSeeaolrd wra ohsnc rieh eni riiDtg,en edr uclndmi&;umerluh froerdt ndu spieirintr und fau iggonlesr&z; gerinclesahttes ahcckurNd sliormg;nu;zl&t&eg erWt glet. rE ebatrtie afu inteSgenugre und uup&Holhment;ke hin, iszi&tg;elr lleas an hisc ndu s,tevcurh rov maell ied lnioienV meirm weride nubaizenert afu erd dhreonbne heSuc achn i&nlmant;Iesttu ndu si&iutxeval.;rEmtsp

edlgrilsnA: rucBahen dei mt;Sleu&az idees nrediicnh

x