Kaiserslautern RHEINPFALZ Plus Artikel Premiere am Pfalztheater: Lob für erfrischende Inszenierung von „Ein Sommernachtstraum“

Nach der Premiere der Schauspielkomödie "Sommernachtstraum" von William Shakespeare gab es auf der Treppe im Foyerdes Pfalztheat
Nach der Premiere der Schauspielkomödie »Sommernachtstraum« von William Shakespeare gab es auf der Treppe im Foyerdes Pfalztheaters die traditionellen Gratulationen seitens des Künstlerischen Direktors Johannes Beckmann (links unten) , dahinter das Regieteam mit den Schauspielern.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Hätte William Shakespeare „Ein Sommernachtstraum“, sein Frühwerk, das er gegen Ende des 16. Jahrhunderts verfasst hatte, gerne so sehen wollen, wie Schauspieldirektor Stephan Beer es am Freitagabend auf die Bühne des Pfalztheaters brachte? Johannes Beckmann, Künstlerischer Direktor des Hauses, konnte sich dies ebenso vorstellen wie mancher Zuschauer im Saal.

Im sehr gut besuchten Großen Haus verfolgten nicht nur langjährige Abonnenten die Premiere des Stücks des bekannten englischen Dichters, sondern auch neue und jüngere

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

sec.hueBr e&bm;luUr nppka dier nStdenu (itm es)auP itgnbtleeee ies sda bip;riosuwrdee&lrqV mu m,&ueaur;Tml taaenisFn und n;dte;itltdum&lqn&Iaoeu isb uzm cmueu&nl;ilgklhc eEn.d Asl bsendrose nuhsrfoeedrdra ttelsle hics eaidb red tntcsbAih orv rde sPuae rah,ues ni edm eleibertV ndu trVcehreu nniee riiednegw nuk;du&rutv&meqcolbe;r u;eoqlndu&aHf lbtdinee. eDi uerkz eugnecbnhrtUr nezsamum mit meein re;latm&nGuk tta nhaadc tg.u

duqhc;oo&bN emilan egeh hic ad cnhit lerqn;u&o,id tmerkemioetn obnAntinne esCr reebW afu dme gWe uzm Foery tnpn.aos Eneanmh raWfelid reeWb tehat sad kul&St;cum sib ahind sal nie nelr&uMcha;m &r;fmulu hcEesneawr etbrle dun boh edi eilvensnoftlaa lK;ue&osmumt erbsonsed r.ohrev

nI erd suaeP thtez asnreLdy rhdcu ied g&Poe&iedem;uqrDltaemubne;srr nAfadwu sti ,noerm vor amlel sad &;leulnimdbunhB (ovn somaTh fuorD;mle)lr& sti &ol,tlldou;q ebtlo iLlo n,ieanmnW ieen eeiterw .bnentnnioA Die adHnulgn blstes teaht sie isb ahind wazr sal setwa nadreeiuhrd,cn eid pcerhsaSluie und ovr ealml eraniR hFcur sal otdb;qoutueZle&q&;ld docehj asl ehrs takiv l.ebert

x