Grünstadt TuS mit Personalsorgen

GRÜNSTADT/ALTLEININGEN. Die Landesliga-Teams der Region sind heute in der zweiten Runde des Verbandspokals gefordert: Der VFR Grünstadt muss beim klassentieferen Bezirksligisten SV Horchheim ran. Schiedsrichter David Rau (Nierstein) wird diese Partie auf dem Kunstrasenfeld im Walter-Kraft-Stadion Horchheim um 18.30 Uhr anpfeifen. Der TuS Altleiningen gastiert um 19.30 Uhr bei RW Seebach.

„Wir wollen im Verbandspokal so weit wie möglich kommen“, geben die VfR-Trainer Ibrahim Kurt und Fabian Herchenhan vor. Gegner Horchheim spielte vor Jahren noch in der Südwest-, Verbands- und Landesliga. Kein Fallobst also, dennoch soll die Begegnung dem VfR auch als Testspiel dienen. Kurt: „Wir haben so viele Akteure, dass wir die Qual der Wahl haben. In Horchheim werden wir das Team gegenüber dem 4:0-Sieg über Bodenheim verändern.“ Nach dem Heimerfolg in der Landesliga gegen den TuS Marienborn steht für die Fußballer des TuS Altleiningen heute mit dem Pokalspiel in Seebach die nächste Aufgabe an. In der Vorbereitung trafen die Teams schon mal aufeinander, Altleiningen gewann mit 4:1. Doch TuS-Spielertrainer Florian Pfeifer warnt: „Vorbereitungsspiele sind immer so eine Sache. Ich hoffe, dass die Jungs nun nicht meinen, es gibt einen Spaziergang. Seebach ist eine gute Bezirksligamannschaft, die wie wir mit einem Sieg gestartet ist.“ Schlechtes Omen: Vor zwei Jahren scheiterte der TuS im Pokal bei Rot-Weiß. „Wir haben in den vergangenen Jahren schon des Öfteren auch in der Vorbereitung gegen Seebach gespielt. Überraschungen wird es für uns nicht geben.“ Der Landesligist hatte bereits beim Ligaauftakt am Samstag Personalprobleme. „Ich hatte nur eine Alternative auf der Bank, der Rest war eher Attrappe.“ Letztlich reichte es aber zu einem 2:1-Sieg. „Wenn man sieht, dass wir ein großes Chancenplus hatten, war der Erfolg hochverdient“, so Pfeifer. Dass aber Stürmer Nico Tschirschke die Rote Karte sah (siehe Dritte Halbzeit), macht die Situation noch schwieriger. „Mit Tim Faedda und Thomas Wisniowiecki haben wir noch Urlauber, Ryan Allen ist angeschlagen. Wir müssen schauen, wen wir noch mobilisieren können für Seebach.“ (lau/rgb)

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x